Tagungen Zeitenwende `45 - Aufbruch in ein neues Europa

07./08. Febr. Hannover, 13./14. Febr. Lüneburg, 20./21. Febr. Oldenburg, 27./28. Febr. Braunschweig

Jetzt anmelden! Das Anmeldeformular, Programme und weitere Informationen finden Sie unter den jeweiligen Links

Die Tagungen im Februar versuchen in einer Rückschau auf das Jahr 1945 aufzuzeigen, was nach der Katastrophe des Zweiten Weltkriegs die polititischen Vorstellungen für eine Friedensordnung europa- und weltweit waren.

Worin wurden historisch die Gründe dafür gesehen? Welche historischen Entwicklungen wurden herangezogen, um Krieg und Holocaust zu erklären?

Durch welche Mechanismen, Garantien und Verträge sollten die offensichtlichen Fehler der Friedensschlüsse der Vergangenheit, vor allem nach dem 1. Weltkrieg, vermieden werden? Für den Politikteil ist zu fragen, wo BürgerInnen in Europa heute stehen, was sie von der EU erwarten und inwiefern die Begründung der EU aus der Geschichte der Weltkriege ihnen bewusst  oder wichtig ist.


Die Veranstaltungen sind angelegt für Lehrkräfte aller Schultypen, Mitarbeiter*innen der außerschulischen Bildung sowie der Erwachsenenbildung.

Termine:
07. und 08. Februar in Hannover, Leibnizhaus
13. und 14. Februar in Lüneburg, Leuphana Universität
20. und 21. Februar in Oldenburg, Kulturzentrum PFL
27. und 28. Februar in Braunschweig, Alte Waage VHS


Zur Anmeldung

Auf der Tagung werden vorgestellt:


Ausstellung „Zeitenwende `45 – Aufbruch in ein neues Europa“

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den historischen und politischen Ursprüngen und der Entwicklung der Europäischen Bewegung, bzw. der Europäischen Union als Ergebnis des Zweiten Weltkriegs.

Die Ausstellung ist untergliedert in die Kapitel:

1. Kriegsende 1945 – (k)eine Stunde Null?!
2 Eine neue Ordnung nach dem Krieg
3. Europa als Friedensmodell
4. Von der Wirtschafts- zur Wertegemeinschaft
5. (K)ein „Ende der Geschichte“
6. Zukunft Europa!?

Zur Bearbeitung im Unterricht wird didaktisches Material (z. B. Fragebögen) für SEK I und SEK II angeboten. Die Ausstellung besteht aus drei Stellelementen und hat einen Platzbedarf von 40 – 50 m².

Unterrichtsideen und Materialien

Beispiele Praxis: Zeitenwende ’45 – Aufbruch in ein neues Europa

Diese pädagogische Handreichung beinhaltet vier Beiträge der Politik- und Geschichtswissenschaft zum Thema und sieben elaborierte Unterrichtsentwürfe von Kolleg*innen aus Niedersachsen, die in der Praxis erprobt worden sind.

Die Publikation wurde in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Verlag in Hannover entwickelt und erstellt.

 

 

 

Weitere Meldungen aus Niedersachsen:

28. November 2017

Landesfeier zum Volkstrauertag in Hannover

Schüler der Leibniz Schule mit Demo für Menschenrechte

Zur gemeinsamen Veranstaltungen des Landtages und der Landesregierung, von Stadt und Region Hannover und des Volksbundes waren Landtagsabgeordnete sowie hannoversche Rats- und Regionsmitglieder erschienen, daneben viele Vertreter verschiedener Institutionen. Die musikalische Umrahmung übernahm das Kammerorchester Pro Artibus unter der Leitung von Christian Fiedler Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann sprach für den Stadtsuperintenden die Begrüßungsrede.  Landtagspräsident a.D. Bernd Busemann sprach ein Grußwort.Nach der Begrüßungsansprache durch den Vorsitzenden des Landesverbandes des Volksbundes Niedersachsen, Professor Dr. Axel Saipa, stellten Schülerinnen und Schüler der Leibniz Schule Hannover in einem sehr bewegenden szenischen Spiel zum Jahresthema Krieg und Menschenrechte des Volksbundes individuelle Biografien nach. Sie erinnerten an den Wehrmachtssoldaten Feldwebel Anton Schmidt, der in Wilnius...

24. November 2017

Schüler musizieren in Stadthagen

Ratsband spielt gemeinsam mit Blasorchester Die Original Calenberger | am 03. Dezember 16 Uhr gehts los

Vom klangvollen Marsch bis zu weihnachtlichen Klängen. Am Adventssonntag, 03. Dezember um 16 Uhr werden das Blasorchester die Original Calenberger aus Gehrden und die Ratsband Stadthagen in der Aula des Ratsgymnasiums, Büschingstraße 37 in Stadthagen, ein abwechslungsreiches Konzertprogramm der Extraklasse bieten. Als Schirmherr des Adventskonzerts konnten wir Landrat Jörg Farr gewinnen. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Nummerierte Karten zum Preis von 8 Euro (Abendkasse 10 Euro) sind erhältlich bei den Schaumburger Nachrichten, Vornhäger Straße 44, 31655 Stadthagen, Telefon 05721-80 92 26 sowie bei der Touristik-Information, Am Markt 1 in Stadthagen.Mit dem Kauf von Karten sichern sich die Liebhaber anspruchsvoller Blasmusik nicht nur einen unvergesslichen musikalischen Nachmittag, sondern unterstützen auch noch die gemeinnützige Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, der sich über den...

26. Oktober 2017

Führungswechsel beim Landesverband

Professor Dr. Axel Saipa übernimmt

Der ehemalige Regierungspräsident von Braunschweig Professor Dr. Axel Saipa hat am 05. Oktober beim Landesvertretertag des Volksbundes mit einstimmigen Votum der stimmberechtigten Delegierten den Vorsitz des Landesverbandes übernommen. Er war zuvor Schatzmeister des Landesverbandes. Sein Vorgänger Professor Rolf Wernstedt wurde nach vierzehnjähriger Amtszeit zum Ehrenvorsitzenden ernannt.In seiner Vorstellungsrede betonte Saipa seine langjährige Nähe zum Volksbund als ehemaliger Stadtverbandsvorsitzender und Kreisvorsitzender in Goslar und in seiner Zeit als Regierungspräsident in Braunschweig als Bezirksvorsitzender sowie als langjähriges Vorstandsmitglied in Niedersachsen.Wir begreifen unsere Arbeit als wichtigen Beitrag zur Entwicklung einer internationalen Erinnerungs- und Gedenkkultur in Europa. Besonders jetzt, in einer Zeit, in der weltweit nationale Egoismen propagiert werden, die wir längst...

25. Oktober 2017

Förderer Workcamps 2018 suchen TeilnehmerInnen

Pflegemaßnahmen in Polen und Italien

Der Volksbund sucht für seine Förderer-Workcamps im nächsten Jahr noch tatkräftige Unterstützung. Im Mittelpunkt des Interesses stehen Renovierungs- und Pflegemaßnahmen auf den Kriegsgräber- / Gedenkstätten in Zimna Woda in Polen sowie in Pomezia in Italien. Neben den Tätigkeiten auf den Anlagen werden darüberhinaus historische Kontexte am Thema Kriegsgrab vermittelt, Die Projekte starten am 21. Mai (Polen) und 30. August (Italien). Der Abfahrtsort ist jeweils Hannover, alternative Zusteigemöglichkeiten nach Absprache. Ausführliche Informationen, Teilnahmebedingungen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier auf der Seite. Seien Sie dabei, wir freuen uns auf Sie

15. September 2017

Autostadt feiert 35. Tag der Niedersachsen

Volksbund präsentiert Aktion „Toter sucht Angehöriger“ und „Gräbersuche-Online“ in Wolfsburg

Knapp ein halbes Jahr an Vorbereitungen liegt hinter dem Team des Volksbundes, als es endlich losging. Der 35. Tag der Niedersachsen in Wolfsburg Anfang September, gleichzeitig meteorologischer Herbstanfang, bescherte den ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeitern drei aufregende, informative und aber auch anstrengende Tage. Das Wetter hatte sich rechtzeitig zum Auftakt des großen Landesfestes auf gute Laune eingestellt und konnte den Besuchern und Mitwirkenden einen tollen Rahmen bieten.Der Landesverband Niedersachsen war nach Wolfsburg gekommen, um sich und die Arbeit des Volksbundes auf der Info- und Erlebnismeile in der Porschestraße den Besuchern zu präsentieren. Sie zeigten sich auch sehr aufgeschlossen und informierten sich vielfältig. Das Angebot „Gräbersuche-Online“, eine Datenbank mit fast 4,8 Datensätzen von gefallenen und vermissten Soldaten des ersten und zweiten Weltkrieges, wurde sehr...
Osnabrück. 18 Schülerinnen und Schüler des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums haben am vorletzten Schultag im Rahmen eines Projekttages das Kriegsgräberfeld aus dem Ersten Weltkrieg auf dem Johannisfriedhof gestaltet. Aufgrund der 100-jährigen Wiederkehr des Ausbruchs dieser „Urkatastrophe“ finden 2017 und 2018 viele Veranstaltungen statt, die der Menschen gedenken, die an der Front starben und in der Heimat in vielfältiger Weise litten. Die Schüler wurden am Aktionstag von der Stadt Osnabrück, dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. und dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e. V. unterstützt. Grabsteine und Wege wurden mühevoll von Hand gepflegt, ungewolltes Grün gezupft und neue Pflanzen gesetzt. Ausgangspunkt für die Aktion ist ein zwei-jähriges Schulprojekt im Zuge dessen sich die Schüler mit den Kriegsgräbern des Ersten Weltkrieges beschäftigen. Die Schüler haben Archive...

17. August 2017

Studienfahrt für Lehrkräfte nach Usedom und Stettin im September

Anmeldungen werden noch entgegengenommen!

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. veranstaltet in Kooperation mit der Landesschulbehörde vom 27. bis 30. September 2017 eine Studienfahrt in die Jugendbegegnungsstätte Golm (auf Usedom) und nach Stettin. Hierzu sind Lehrkräfte aus den Bezirken Weser-Ems, Hannover und Braunschweig ganz herzlich eingeladen.Die Fahrt umfasst folgende Aspekte:- Die Jugendbegegnungsstätte Golm als Ziel für Projektfahrten: Bei der Vorstellung des pädagogischen Programms werden Projektmöglichkeiten zu den Themen Zweiter Weltkrieg, Flucht und Vertreibung und europäische Einigung erläutert. Eine besondere Rolle spielen dabei binationale Projekte.- Besuch und Führung auf der Kriegsgräberstätte Stare Czarnowo: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen einen Friedhof kennen, auf dem die Schicksale der dort Bestatteten Anstöße zur Reflexion über die leidvolle deutsch-polnische Geschichte in der ersten Hälfte des 20....

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Schirmherrin

Dr. Gabriele Andretta
Landtagspräsidentin Niedersachsen

„Wir sind eine der größten Bürgerinitiativen für den Frieden“, sagt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. über sich selbst. Diesen Leitgedanken möchte ich als Schirmherrin unterstützen.

vollständiges Grußwort

Quiz über Europa

Verantwortung für die Vergangenheit, internationale Verständigung, offene Grenzen und ein Europa des Dialogs und der Begegnung?

Was weißt Du über Europa? Finde es heraus!

Nimm teil an unserem Quiz auf www.volksbund.de/europa

Darum Europa ist eine Kampagne vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zur Europa-Wahl 2019

Campleitertraining

Musikparade 2020

Konzerte in Oldenburg, Braunschweig und Hannover. Der Ticketverkauf läuft.
Fragen Sie nach Vergünstigungen.

Leitbild

im Social Media

Unser Facebook-Auftritt steht jedem offen. User, die keinen eigenen Account besitzen, können direkt auf unserer Seite alle aktuellen Mitteilungen, Bilder und Veranstaltungen verfolgen. Wenn Sie sich bei Facebook angemeldet haben und Volksbund Niedersachsen mit einem "gefällt mir" markieren, erhalten Sie die neuesten Volksbund Niedersachsen Beiträge automatisch auf Ihrer Pinnwand. Hier können Sie auch selbst Posts verfassen und sich mit anderen Interessierten vernetzen. Gefällt Ihnen ein Beitrag, können Sie uns das schreiben, den Text kommentieren oder mit Ihren Freunden teilen. Und natürlich können Sie uns auch die Meinung sagen, wenn Sie Kritik loswerden wollen. Um Beiträge bei Facebook kommentieren oder sie Freunden empfehlen zu können ("teilen"), ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte geht fair und respektvoll miteinander um beachtet bitte unseren Verhaltenskodex



Links