Niedersachsen: Volksbund stellt Bildungsangebote auf der Herbsttagung des Geschichtslehrerverbands vor

10. Dezember 2018

Auf der Veranstaltung in Hannover im Pavillon war der Volksbund mit einem Info-Stand vertreten. Ferner haben wir einen Workshop zu unseren Bildungsangeboten für Schulen durchgeführt. Ein Bericht ist In der Dezemberausgabe des Rundbriefs des Geschichtslehrerverbands erschienen.

Hier ein Auszug:

Bildungsangebote des Volksbundes

Unser Osnabrücker Regionalvertreter Dr. Rainer Bendick, seit kurzem hauptamtlich Bildungsrefe-rent des Volksbundes in Braunschweig, informierte in einem zweiten Workshop über das Bildungsangebot seines Arbeitgebers. Er betonte zunächst die Bedeutung, die Bildungsarbeit heute für den Volksbund hat, bevor er einzelne Bildungsangebo-te genauer vorstellte.

Seit gut zwei Dezennien ist neben der traditionellen Aufgabe der Anlage und Pflege von Kriegsgrä-berstätten im Ausland die schulische Bildungsar-beit im Inland als zweite Säule der Aktivitäten ge-treten, die der Volksbund entfaltet. In ihrem Mittelpunkt steht das Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. „Kriegsgrab“ bedeutet heute für den Volksbund nicht mehr nur die Ruhestätte deutscher Soldaten, vielmehr geht es ihm um die Erinnerung an die Toten, die die beiden Weltkriege und die nationalsozialistische Diktatur auf allen gesellschaftlichen Ebenen gefordert haben - und das waren eben nicht nur Soldaten und nicht nur Deutsche.

Allein in Niedersachsen sind auf mehr als 1.400 Kriegsgräberstätten und zivilen Friedhöfen über 250.000 Menschen bestattet, die als Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft gelten. Oft nur wenige Gräberreihen voneinander entfernt liegen deutsche Soldaten, verstorbene ausländische Kriegsgefangene, ermordete Zwangsarbeiter und politische Häftlinge, deutsche Bombenopfer, Kindersoldaten des Volkssturms oder Angehörige der Waffen-SS, die nicht selten an Kriegsverbrechen beteiligt waren. An keinem anderen Ort wird die Komplexität der deutschen Geschichts- und Erinnerungskultur so greifbar wie am Kriegsgrab. Es ist der ideale Lernort, um sich mit den Brüchen der deutschen Geschichte und deren Folgen für die Gegenwart vertraut zu machen. Hier setzen die verschiedenen Bildungsangebote des Volksbunds an.

Für den gesamten Rundbrief bitte hier klicken.

Fotos: Volksbund 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel