Prominente sammelten für die Kriegsgräberpflege

Konzert des Heeresmusikkorps auf dem Gutenbergplatz

26. Oktober 2018

Bürger spenden für die Arbeit des Volksbundes. Foto: Stephan Dinges, Bundeswehr

Zum Auftakt der diesjährigen Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. stellten sich am Freitag, dem 26. Oktober 2018, prominente Vertreter von Politik und Bundeswehr in Mainz in den Dienst für die gute Sache. Von 10:30 bis 12:30 Uhr sammelten sie auf dem Gutenbergplatz und in der angrenzenden Innenstadt Spenden. Das Heeresmusikkorps Koblenz unterstützte das Engagement mit einem Platzkonzert.

1.171,59 Euro sammelten Prominente, wie der Landeskommandeur Oberst Erwin Mattes, Polizeipräsident Reiner Hamm, der Ortsvorsteher der Mainzer Neustadt Johannes Klomann und weitere engagierte Sammler zur Veranstaltung, die die Haus- und Straßensammlung 2018 in Rheinland-Pfalz einläutete.

Die alljährliche Haus- und Straßensammlung des Volksbundes findet in Rheinland-Pfalz vom 31. Oktober bis zum 25. November statt. Der Erlös wird vorwiegend für Arbeiten in osteuropäischen Ländern eingesetzt. Dort befinden sich noch mehr als drei Millionen Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Viele der über hunderttausend Grabanlagen sind nur schwer auffindbar, zerstört, überbaut oder geplündert. Dort wo sie unangetastet vorgefunden werden, sind heute noch Identifizierungen und damit Schicksalsklärungen möglich. Die Opfer nicht zu vergessen, ihnen würdige Gräber zu geben und an diesen Gräbern zum Frieden zu mahnen sei eine Verpflichtung, so die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer in ihrem Aufruf, die Sammlung des Volksbundes zu unterstützen.  

Das Heeresmusikkorps aus Koblenz. Foto: Stephan Dinges, Bundeswehr

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel