Sparda-Gewinnsparverein unterstützt Bildungsarbeit

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge erhält Spende über 2.000 Euro

17. Oktober 2018

v.l.n.r.: Markus Voígt, Daniela Urmetzer-Müller, Oliver Hermann, Bettina Hörter, Michael Bideller, Thomas Grebel

Quelle: Presseerklärung der Sparda-Bank Südwest e.V.

Schülerinnen und Schülern ab der neunten Klassenstufe die schrecklichen Ereignisse des Ersten Weltkriegs zu vermitteln, das ist der Auftrag der Aufführung „Weltenbrand", die vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V. unterstützt wurde. Die Sparda-Bank Südwest hat sich entschieden, diese wichtige Bildungsarbeit zu unterstützen. So besuchten Thomas Grebel, der Leiter Filialvertrieb der Gebietsdirektion Koblenz/Trier der Sparda-Bank Südwest eG und Daniela Urmetzer-Müller, Finanzierungsspezialistin der Sparda-Bank in Koblenz, am 16. Oktober die Kulturfabrik in Koblenz, in der die Aufführung unter anderem zu sehen ist, und übergaben Bettina Hörter, Geschäftsführerin Bezirksverband Koblenz-Trier eine Spende in Höhe von 2.000 Euro aus den Mitteln des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest e.V.

 

„Wir freuen uns sehr, dass die Sparda-Bank unsere Erinnerungs- und Gedenkarbeit unterstützt und uns dabei hilft, jungen Menschen den kritischen Umgang mit den Grauen des Krieges zu vermitteln", so Bettina Hörter.

 

„Weltenbrand" ist eine szenische Collage aus Text-, Musik-/ Klang und Bildelementen über die Kriegsgeneration 1914. Das Konzept kann an jedem Ort aufgeführt werden, der sich in kritischem Erinnern mit dem Ersten Weltkrieg auseinandersetzt, zum Beispiel in Museen, Gedenkstätten, Kirchen, Schulen, Bibliotheken und natürlich Theatern. Dabei agieren drei Akteure mit nur wenigen Requisiten, Musikinstrumenten und einem Kurzdistanzbeamer. Angeboten wurde die Inszenierung vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e. V. Die humanitäre Organisation widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, er berät öffentliche und private Stellen, unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

 

„Es ist uns ein besonderes Anliegen, die politische Bildung junger Menschen zu fördern. Denn Bildung ist ein bedeutender Bestandteil der persönlichen Entwicklung", betonte Petra Hahn. „Wir unterstützen den Verein Deutsche Kriegsgräberfürsorge daher gerne dabei, seine enorm wichtige Vermittlungsarbeit fortsetzen zu können", ergänzte Daniela Urmetzer-Müller. Beide dankten zugleich allen Sparda-Bank-Kundinnen und -Kunden, die Gewinnsparlose kaufen und damit das soziale Engagement der Sparda-Bank Südwest erst möglich machen. Denn vom Spielkapital des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest e.V. wird satzungsgemäß ein Teil für gute Zwecke eingesetzt.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel