Volle Säle – Volle Information

Bezirksverband Rheinhessen-Pfalz: Vortragsreihe erfolgreich abgeschlossen

26. April 2019

Informationsveranstaltung des Volksbundes zum Thema Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Testament im vollbesetzten Haifa-Zimmer im Rathaus von Mainz

Unter dem Titel „Richtig vorgesorgt mit Testament, Vollmacht und Patientenverfügung“ organisierte der Bezirksverband Rheinhessen-Pfalz auch in diesem Jahr wieder erfolgreich Informationsveranstaltungen zu diesem wichtigen Thema.

An insgesamt sechs Abenden informierten Fachanwälte und ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer. Die Veranstaltungen fanden in den Städten Ingelheim, Kaiserslautern, Mainz, Ludwigshafen, Neustadt und Speyer statt. Im Vorfeld des Fachvortrages berichtete der Volksbund in einer Bilderschau über die vielschichtigen Bereiche seiner Arbeit von lokaler bis zur internationalen Ebene.

Die Räumlichkeiten waren bei fast jedem Infoabend bis auf den letzten Platz besetzt. So besuchten insgesamt fast 500 Personen die Veranstaltungen. Ein deutliches Plus im Vergleich zum letzten Jahr. Das zeigt die große Nachfrage an Informationen zu den drei Themenbereichen. Aufgrund der großen Nachfrage ist für Oktober 2019 ein weiterer Informationsabend in der VHS Ludwigshafen geplant.

Der Volksbund bedankt sich bei den Rechtsanwälten sowie bei den Kooperationspartnern die zum erfolgreichen Gelingen der Infoabende beigetragen haben:

Rechtsanwalt Jan Bittler, Heidelberg
Rechtsanwalt Christoph Böske, Bingen
Rechtsanwältin Katharina Kaebe, Mainz
Rechtsanwältin Dr. Eva Kreienberg, Kaiserslautern
Rechtsanwalt Dr. Olaf Schermann, Landau

GDA-Wohnstift Neustadt a.d.W.
Naturfreundehaus Speyer
Stadt Mainz
Weiterbildungszentrum Ingelheim
Die Volkshochschulen Kaiserlautern und Ludwigshafen

 

Ein besonderer Dank geht an die ehrenamtlichen Beauftragten des Volksbundes, die bei den Veranstaltungen ebenfalls sehr tatkräftig Unterstützung geleistet haben. UJ

 

Fotos (alle Fotos Volksbund):

Zahlreiche Zuhörer kamen in die VHS nach Kaiserlautern, um sich zu informieren
„Richtig vorgesorgt“ hieß es auch im sehr gut besuchten Weiterbildungszentrum in Ingelheim

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel