Nachricht
Kooperationsprojekte mit Roswitha-Gymnasium/Oberschule Bad Gandersheim
Geschichts- und Erinnerungstafeln werden in 2020 aufgestellt
09. Dezember 2019
  • Braunschweig

Bad Gandersheim. Zwei Kooperationsprojekte bezüglich Geschichts- und Erinnerungstafeln auf den beiden Friedhöfen in der Kernstadt gewinnen aktuell an Konturen. Der Bezirksverband des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit Sitz in Braunschweig engagiert sich seit geraumer Zeit durch seinen Bildungsreferenten Dr. Rainer Bendick gemeinsam mit Lehrkräften und insbesondere mit örtlichen Schülerinnen und Schülern für die Erinnerungskultur auf dem Salzberg- und dem St.-Georgsfriedhof.

Auf dem Salzbergfriedhof soll der Opfer der Zwangsarbeit im ehemaligen KZ-Außenlager von Buchenwald gedacht werden, die 1945 beigesetzt wurden und für die dort erst einige Jahre später ein Gedenkstein errichtet wurde. Dieses Projekt wird durch Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe der Oberschule unter Leitung des Lehrers Wilko Kühnberg aufbereitet und dokumentiert. Auf dem St.-Georgsfriedhof soll eine Geschichts- und Gedenktafel für die Opfer des Ersten Weltkrieges im Bereich des dort schon vorhandenen Gedenksteines und der Soldatengräber entstehen. Hierfür engagiert sich das Roswitha-Gymnasium im Religionskurs der Oberstufe mit Lehrer Stefan Winzinger.

Jetzt haben mit dem Volksbund-Beauftragten Dr. Bendick Ortsbegehungen stattgefunden, an denen die Projektbegleiter/innen Stadt-Bauamtsleiter Jürgen Schnute, Sachbearbeiter Lars Obermann und Oberschulleiterin Petra Dröge (Salzbergfriedhof) sowie Pfarrer Thomas Ehgart (St.-Georgsfriedhof) teilnahmen. Dabei wurden die vorgesehenen Aufstellungsorte für die Tafeln erörtert.

Erster öffentlicher Aufstellungstermin ist Mittwoch, 29. April, auf dem St.-Georgsfriedhof. In diesem Zusammenhang ist es gelungen, den renommierten Historiker Prof. Dr. Gerd Krumeich aus Freiburg, einen international anerkannten Fachmann zum Thema „Erster Weltkrieg“, für einen Abendvortrag zu gewinnen.

Die Aufstellung der Geschichts- und Gedenktafel auf dem Salzbergfriedhof soll am Mittwoch, 10. Juni, ebenfalls öffentlich erfolgen.

Text: Manfred Kielhorn