Nachricht
75 Jahre Kriegsende in Bayreuth
Fernsehbeitrag des BR erinnert an den Bombenhagel auf die Festspielstadt
02. März 2020
  • Oberfranken

Ziel schwerer Fliegerangriffe war Anfang April 1945 die Festspielstadt Bayreuth. Industrieanlagen, öffentliche Gebäude und tausende Wohnungen wurden zerstört. 741 Menschen starben. Nur drei Tage nach dem letzten Luftangriff besetzten US-Truppen die Stadt. In einem Fernsehbeitrag erinnert der BR an die Zerstörung Bayreuths im Bombenhagel. Zu Wort kommen Zeitzeugen und Kenner der Bayreuther Stadtgeschichte. Robert Fischer, Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes in Oberfranken, stellt die Kriegsgräberstätte Bayreuth St. Georgen vor.

1951 begann der Volksbund mit der Errichtung der Ruhestätte. Hier haben die Opfer der Luftangriffe ihre lezte Ruhestätte gefunden.

Der Fernsehbeitrag kann in der Mediathek des Bayerischen Rundfunks angeschaut werden.