Nachricht
Prominente engagieren sich für Friedens- und Versöhnungsarbeit des Volksbunds
100 Jahre Volksbund - Erinnern für die Zukunft
26. Oktober 2019
  • Nordbaden

Im Dezember 1919 wurde der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. gegründet, um die deutschen Kriegstoten des Ersten Weltkriegs zu bergen und würdig zu bestatten. Dieser Aufgabe widmet sich der Volksbund auch heute noch.

Die beiden Weltkriege haben schmerzlich bewiesen, dass ohne Erinnerung, ohne das Lernen aus der Geschichte keine Versöhnung und damit auch kein dauerhafter Frieden möglich ist. So wurde es zur Aufgabe des Volksbundes, nicht nur die Toten der Weltkriege auf seine Friedhöfe umzubetten, sondern sich für Verständigung zwischen den Völkern und für die Arbeit für den Frieden zu engagieren. Deswegen bekommt die Bildungs- und Jugendarbeit im Volksbund immer mehr Bedeutung.

Deshalb unterstützen auch in diesem Jahr in Ettlingen Prominente die Arbeit des Volksbunds durch die Teilnahme an der Auftaktsammlung und baten bei den Passanten um eine Spende für den Volksbund. umrahmt wurde Sammlung durch den Shanty-Chor der Marinekameradschaft Ettlingen. Gerne haben die Besucher den Erbseneintopf, der aus der Feldküche der Reservistenkameradschaft ausgegeben wurde, gegessen. Bezirksgeschäftsführer Volker Schütze zeigte sich dankbar für die großartige Unterstützung, auch für den Einsatz der Bundeswehr in Karlsruhe.