Das Peace Monument "Floris Pax"

 

Wenn man zum ersten mal vom Peace Monument "Floris Pax", kommen wohl so einige Fragen auf. Damit man sich unter dem Projekt etwas vorstellen kann, versuchen wir im Folgenden die wichtigsten Fragen zu beantworten.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, oder mitwirken wollen, melden Sie sich gerne unter: jugend-s-anhalt(at)volksbund.de

 

Dort soll das Peace Monument im Elbauenpark einmal stehen 

 

Projektvorstellung:

Worum geht es in dem Projekt?

Das Peace Monument „Floris Pax“ ist ein mehrjähriges Kunst- und Bildungsprojekt. Es soll ein Mahnmal für den Frieden im Elbauenpark in der Landeshauptstadt Magdeburg errichtet werden. Da es sich um partizipative Kunst handelt, bietet das Projekt über 2000 Personen aus Sachsen-Anhalt und der ganzen Welt die Möglichkeit mitzuwirken. Diese können Tonkacheln mit ihrer Interpretation des Friedensbegriffes, oder eine Gesichterkacheln, mit dem Abdruck ihres Gesichtes gestalten, welche zusammengesetzt das geplant einzigartige und individuelle Friedensdenkmal gestalten sollen. Inspiriert ist die Gestaltung von der Mesoamerikanischen Maispflanze. Dies rührt daher, dass sich Marcus Barwitzki Frieden als einen Zustand von Freude, Leben, Vielfalt und Üppigkeit vorstellt. Daher ist seine Interpretation von Frieden die, von Frieden in Form von einer Pflanze.

Test

Mesoamerikanischer Mais (Galileo.tv Pro 7) 

Was sind die Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Im Mittelpunkt steht die Auseinandersetzung mit dem Friedensbegriff und der Geschichte des 20ten Jahrhunderts. Es soll also eine Verbindung einer historisch-politischen und gleichzeitig künstlerisch-kreativen Auseinandersetzung entstehen. Zielgruppe ist hierbei die Gruppe der Schüler und Studenten, interessierte Vertreter der Zivilgesellschaft und sogar Persönlichkeiten der Politik.

Warum sollte jemand dieses Projekt unterstützen?

Das Projekt ist in seiner Art einzigartig und stellt eine Möglichkeit dar sich künstlerisch, aber auch kritisch mit dem Friedensbegriff auseinanderzusetzen. Außerdem soll das Denkmal an den Frieden erinnern und somit einen Teil zur Erhaltung des Friedens beitragen, sowie es auch jeder Teilnehmende tut.

Was passiert mit dem Geld?

Das Geld fließt in die Finanzierung und Förderung des Projektes. Da es sehr kostenintensiv ist, ein Denkmal zu errichten, ist das Projekt auf Unterstützung und Spenden angewiesen. Ohne Unterstützung funktioniert ein solches Projekt nicht, sowohl die Unterstützung, bei der Gestaltung, als auch die finanzielle Unterstützung sind unverzichtbar für den Erfolg des Projekts.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht auf der einen Seite der Künstler Marcus Barwitzki, welcher die Idee für dieses außergewöhnliche Kunstwerk hatte. Da er dieses jedoch nicht alleine durchsetzen konnte kam er mit seiner Idee zum Volksbund. Dieser steht auf der anderen Seite. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge LV Sachsen-Anhalt beschäftigt sich sowohl mit der Aufarbeitung der Kriegsgeschichte, speziell des 20ten Jahrhunderts, als auch mit der Arbeit für den Frieden. Aus diesem Grund ist eine Zusammenarbeit der beiden entstanden und nun arbeiten Marcus Barwitzki und der Volksbund seit 2014 an der Planung und Umsetzung des Projekts „Floris Pax“.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


3D Modell des Peace Monuments