Der Film zum Camp

Die Dokumentation zum Peace Monument Workcamp 2016 ist ab sofort online zu sehen.

20. März 2017

Vom 22. Juli bis 6. August 2016 kamen Jugendliche aus Ost- und Westeuropa zusammen, um sich im internationalen „Peace Monument“ Workcamp in Magdeburg für Frieden und Verständigung einzusetzen.

Das Workcamp wurde dabei von dem Teilnehmer Mattis Nothacker auf Video festgehalten. Aus dem dabei entstandenen Videomaterial wurde in den folgenden Monaten eine Dokumentation erstellt, welche die Highlights des Workcamps noch einmal Revuepassieren lässt.

Von dem Empfang im Rathaus der Stadt Magdeburg zu Beginn des Camps, über den Besuch der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe, bis hin zum Peace Monument Workshop in der letzten Woche des Camps, gibt die Dokumentation einen Einblick in das Workcampgeschehen und untermalt diesen mit den Stimmen der Beteiligten.

Zu Wort kommen neben den Teilnehmern des Workcamps auch Andreas Fröse Karow, Leiter der Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe, Marcus Barwitzki, Künstler und Initiator des Peace Monument Projekts und Herrn Dieter Steinecke Landesvorsitzender des Landesverbandes Sachsen-Anhalt.

Auch in diesem Jahr wird das Peace Monument Camp wieder in Magdeburg stattfinden vom 26. Juni bis 09. Juli 2017 kommen wieder Jugendliche aus der ganzen Welt nach Magdeburg, um ihr Zeichen für den Frieden zu setzen.

Noch bis zum 30. April 2017 können sich Teilnehmer für das internationale Workcamp in Magdeburg anmelden. Genauere Informationen und das Anmeldeformular finden sie hier.

Den Film können sie Hier auf YouTube finden.

Eine separate Nachbetrachtung zum Peace Monument Workcamp 2016 finden sie hier


Film Schnitt und Bearbeitung: Mattis Nothacker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel