Rote Hände in Aken

Im Zuge eines Projekttages an der Sekundarschule Aken am 23.01. 2017 wurden 12 weitere Rote Hände gegen den Einsatz von Kindersoldaten gesammelt.

31. Januar 2017

13 Schüler der Sekundarschule „Am Burgtor“ Aken haben am 23.01.2017 an einem Projekttag zur Aktion Rote Hand des Volksbundes Sachsen-Anhalt teilgenommen und sich so gegen den Einsatz von Kindersoldaten eingesetzt.

Im Laufe des Workshops wurden die Schülerinnen und Schüler über die verschiedenen Aspekte des Themas Kindersoldaten, wie z.B. die Gründe für den Einsatz von Kindersoldaten, dessen Folgen für die Kinder und natürlich die Möglichkeiten um sich gegen den Einsatz von Kindersoldaten einzusetzen, wie Beispielsweise die Aktion Rote Hand aufgeklärt.

Im Anschluss daran war es den Schülern möglich unter Anleitung von Vertretern der Deutschen Gemeinschaft für die Vereinten Nationen in einem UN-Planspiel selbst in die Rolle des UN-Sicherheitsrates zu schlüpfen und eine Resolution zum Thema Kindersoldaten zu verhandeln und schließlich zu verabschieden.

Zum Abschluss des Tages konnten alle beteiligten freiwillig ihren eigenen roten Handabdruck machen. Sowohl die roten Hände aus Aken, als auch alle anderen gesammelten Handabdrücke aus Sachsen-Anhalt werden am 15. Februar 2017 in einer Gedenkveranstaltung anlässlich des internationalen Red Hands Day der Landtagspräsidentin übergeben.

Der Volksbund möchte interessierte SchülerInnen und LehrerInnen zu dieser Veranstaltung einladen. Um eine schriftliche Voranmeldung per Mail wird bis zum 03. Februar 2017 gebeten.

 

Weitere Informationen zur Aktion Rote Hand und dem Red Hands day finden sie hier


Ansprechpartner: Friedrich Armin Bethke Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Telefon: +49 (0)391 607454-0 E-Mail: jugend-s-anhalt@volksbund.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel