Red Hands Day 2016 - Landtagspräsident erhält "rote Hände"

Zum weltweiten "Red Hands Day" am 12.02.2016 führte der Volksbund eine Gedenkveranstaltung im Landtag des Landes Sachsen-Anhalt durch.

16. Februar 2016

Dieter Steinecke unterstützt das Engagement der SchülerInnen gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten. Auch im Bild: Frank Leeb (Landeszentrale politische Bildung), Sören Herbst (MdB, Die Grünen), Andreas Arnsfeld (Vorstandsmitglied LV Sachsen-Anhalt), Friedrich Armin Bethke (Bildungsreferent im Volksbund Sachsen-Anhalt)

Anlässlich des weltweiten Aktionstages gegen den Einsatz von Kindern in bewaffneten Konflikten und Kriegen, dem internationalen Red Hand Day, hat der Volksbund in Sachsen-Anhalt gemeinsam mit 30 Schülern der Magdeburger Schulen IGS Regine Hildebrandt und Hegel Gymnasium dem Landtagspräsidenten Dieter Steinecke insgesamt 350 "rote Hände" übergeben.

 

Mit der Aktion Rote Hand des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. sollen Zeichen des Engagements zum Schutz von Kindern und gegen den Einsatz von als Kindersoldaten gesetzt werden. Im Verlauf des vergangenen Jahres wurden an mehreren Projekttagen des Volksbundes in verschiedenen Schulen in Sachsen-Anhalt solche roten Hände gesammelt. An diesen Projekttagen informieren werden die Teilnehmenden über die Rahmenbedingungen informiert und erschließen sich mittels verschiedener methodischer Zugänge das Thema selbst, stellen es sich gegenseitig vor und formulieren politische Forderungen gegen die wohl menschenverachtendste Form des Kindesmissbrauchs.

 

Heute hatten die SchülerInnen die Möglichkeit Ihre "Hände" zu übergeben und mit der Bitte um Unterstützung und Weiterleitung an politische Verantwortungsträger, ihre Forderungen an den Landtagspräsidenten zu richten und so aktiv politisch zu partizipieren. Zu den Forderungen gehörten unter Anderen eine Altersbegrenzung für den Einsatz als Soldaten ab 18 Jahren, der Stop von Waffenexporten in Länder die wissentlich auf Kindersoldaten zurückgreifen und die Gewährung politischen Asyls für ehemalige Kindersoldaten.

 

Landtagspräsident Dieter Steinecke würdigte das Engagement der Jugendlichen und versprach eine Weiterleitung der "Hände" sowie seine Unterstützung bei der Umsetzung. Frank Leeb von der Landeszentrale für politische Bildung des Landes Sachsen-Anhalt beschloß die Gedenkveranstaltung mit einigen Anregungen und Projektmöglichkeiten zum Thema Kinder- und Menschenrechte.

 

 

Anschließend erhielt die SchülerInnen die Möglichkeit das Plenum des Landtages zu besuchen und mit dem Landtagspräsident in die Diskussion zu treten.

Neben weiteren Landespolitikern wie Sören Herbst (MdB) war auch die Presse zahlreich vertreten. Ein Fernsehbericht zur Veranstaltung finden sich in der  Mediathek des MDF.1 (ab Minute 01:33).

 

Fotos von Jan Scherschmidt





Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel