(pdf-Datei - ca. 4,1 MB)

Kriegerdenkmäler des Ersten Weltkrieges (2019)

Eine vernachlässigte Quelle der historischen Bildung? Auf diese Frage und noch einige mehr versucht diese Broschüre eine Antwort zu finden.

Populismus und Schule (2018)

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

Kommt man mit Bildung gegen die steigende Anzahl an populistischen Meinungen in der Geselschaft an? Die Broschüre beschäftigt sich mit verschiedenen Handlungsmethoden im Politik- und Geschichtsunterricht und zeigt Möglichkeiten der Urteilsbildung über, von Rechtspopulisten verbreitete Meinungen und Scheinlösungen, auf.

 

 

(pdf-Datei - ca. 2 MB)

Krieg und Menschenrechte (2017)

Zu dieser Broschüre existiert außerdem eine Ausstellung, die wir auf Nachfrage gerne verleihen und das zugehörige Begleitmaterial bereitstellen.

(pdf-Datei - ca. 2 MB)

Widerstand gegen den Nationalsozialismus (2017)

Diese Broschüre beschäftigt sich mit dem Wirken und den Nachwirkungen von Menschen, die hohe Risiken eingegangen sind, weil sie sich gegen das Nationalsozialistische Regime eingesetzt haben.

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu!

(pdf-Datei - ca. 3 MB)

Geflohen - Vertrieben - Angekommen!? (2016)

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

Zu dieser Broschüre stellen wir Ihnen gerne die begleitende Plakatausstellung zur Verfügung.

(pdf-Datei - ca. 3 MB)

Lebenszeichen - Feldpostbriefe im Wandel der Zeit (2016)

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

(pdf-Datei - ca. 0,2 MB)

Erster Weltkrieg - 14/18 Mitten in Europa (2014)

Zu dieser Broschüre existiert eine Ausstellung, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

 

 

(pdf-Datei - ca. 4 MB)

Geschichte erleben (2014)

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

 

 

(pdf-Datei - ca. 3,7 MB)

Flüchtlinge (2013)

„Flüchtling ist, wenn die Zukunft weg ist!“ (Eyerusalem aus Äthiopien, 2012)

Die Heimat, das Zuhause und damit die Zukunft im eigenen Land verlassen zu müssen, ist weltweit auch in der jüngsten Vergangenheit jährlich für Millionen Flüchtlinge ein lebendig gewordener Albtraum geworden.

Diese Publikation befasst sich mit historischen und aktuellen Aspekten des Themas Flucht und berücksichtigt dabei auch das Schicksal der Betroffenen.

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

(pdf-Datei - ca. 3,1 MB)

Kinder – Opfer der Kriege und Bürgerkriege nach 1945 (2012)

Die vorliegende Handreichung beschäftigt sich mit dem unsäglichen Leid, das Kinder nach 1945 in den Nachkriegswirren, in den Kriegen und Bürgerkriegen des 20. und 21. Jahrhunderts erleiden mussten und müssen. Zivilisten und Kinder sind immer die Leidtragenden der Kriege. Eine zynische Begleiterscheinung aller Kriege sind die „Kollateralschäden“ – eine neudeutsche Wortschöpfung, die verharmlosend wirkt. Das sind aber neben Frauen und alten Menschen vor allem die Kinder.

 

 

(pdf-Datei - ca. 4,4 MB)

Kinder - Opfer der Kriege bis 1945 (2011)

"Der Krieg hat einen langen Arm. Noch lange, nachdem er vorbei ist, holt er sich seine Opfer."

Dieses Zitat des deutschen Schriftstellers, der unter dem Pseudonym Hans Brühl schrieb, zeigt, dass jeder Krieg bei seinem Ende noch lange nicht vorbei ist. Menschen, die als Kind einen Krieg erlebt haben, leiden ihr Leben lang an den Ereignissen, denen sie damals ausgesetzt waren.

Das Heft bezieht sich auf die Weltkriege und thematisiert "zivile" Kinder. Zu Kindersoldaten ist eine eigene Handreichung mit dem Titel „Um die Jugend betrogen – Kindersoldaten“ erschienen.

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

(pdf-Datei - ca. 4,3 MB)

Um die Jugend betrogen – Kindersoldaten (2010)

Kindersoldaten sind bei vielen bewaffneten Kriegsparteien fester Bestandteil der militärischen Infrastruktur. Weltweit müssen in mehr als 40 Ländern ca. 300.000 Kinder und Jugendliche in den Kriegen der Erwachsenen ihr Leben einsetzen. Kindersoldaten sind nicht nur ein Problem der heutigen Zeit, auch in vergangenen Kriegen haben bereits Kinder in bewaffneten Konflikten gekämpft. Dieses Heft zeigt die leidvolle Geschichte der Kindersoldaten in der Vergangenheit und in der Gegenwart auf und beschäftigt sie sich mit den traumatischen Folgen für diese Kinder und die Gesellschaft.

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

(pdf-Datei - ca. 2 MB)

Gegen das Vergessen (2009)

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

 

 

(pdf-Datei - ca. 2 MB)

Projektmöglichkeiten auf Kriegsgräberstätten (2009)

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

(pdf-Datei - ca. 3 MB)

Menschen im Ersten Weltkrieg (2008)

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

 

 

(pdf-Datei - ca. 0,8 MB)

Friedenspädagogische Methodenbox (2004)

Die Arbeit auf den Gedenkstätten für die Opfer von Krieg und Gewalt fordert geradezu heraus, sich nicht nur bei der Friedhofsarbeit, sondern darüber hinaus mit Krieg und Gewalt, Leid und Tod, Frieden und Versöhnung auseinanderzusetzen.

Die Methodenbox enthält konkrete friedenspädagogische Vorschläge für die Jugend- und Bildungsarbeit.

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

 

 

(pdf-Datei - ca. 1,7 MB)

Vorurteile abbauen (2003)

Die Handreichung will Anregungen geben, zu mehr Verständigung, Vertrauen, Versöhnung und damit zum Frieden in unterschiedlichen Bereichen beizutragen. Die angebotene Materialsammlung dient dem Aufdecken und dem Abbau von Vorurteilen und somit der Friedenserziehung in der Schule. Verhaltensweisen, die Vorurteile entstehen lassen und sie begünstigen, werden durch verschiedene Unterrichtsmethoden aufgedeckt und analysiert. Die aufbereiteten Materialien sind im Unterricht verschiedener Fächer einsetzbar und fördern einen aktiven Unterricht. Selbst- und Fremderfahrungen der Schüler mit dem Problemkreis "Vorurteile" werden im Unterricht nicht nur abstrakt, sondern anhand konkreter Beispiele aufgezeigt.

Gerne senden wir Ihnen auf Nachfrage ein Exemplar zu.

 

 

Weitere Unterrichtsmaterialien

In unserer Mediathek finden Sie vielseitiges Unterrichts- und Projektmaterial:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Ihr Ansprechpartner:

 

Carsten Riedel

Bildungsreferent

Tel.: +49-351-31437-20 

Fax: +49-351-31437-70

jugend-sachsen(at)volksbund.de