Haus- und Straßensammlung 2019 in Schleswig-Holstein startet diese Woche

Spenden für die Kriegsgräber: Landtagspräsident, Innenminister und Kommandeur Landeskommando bitten um Mithilfe bei Sammlung - Landesauftakt am 2.11. in Flensburg

28. Oktober 2019

Diese Woche startet die alljährliche Haus- und Straßensammlung des Volksbundes

Der landesweite Auftakt findet diesmal am 2.11. um 11:00 Uhr in Flensburg (Fußgängerzone, Holmnixe) statt

Dort wird der Landesvorsitzende des Volksbundes, Dr. Ekkehard Klug, zusammen mit Vertretern von Politik, Gesellschaft und Bundeswehr aus Flensburg die Sammlung offiziell eröffnen

Die jährliche Sammlung hat eine lange Tradition: hier ein Sammlungsplakat aus dem Jahr 1955

In Folge des Ersten Weltkrieges begann der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. 1919 seine Arbeit. Auch 100 Jahre später nimmt der Volksbund weiterhin die Aufgabe wahr, Kriegsgräber zu erhalten und zu pflegen. Dafür sammeln freiwillige Helferinnen und Helfer in ganz Schleswig-Holstein in den nächsten Wochen Spenden.

Landtagspräsident Klaus Schlie, Innenminister Hans-Joachim Grote und der Kommandeur Landeskommando Schleswig-Holstein, Oberst Ralf Güttler, bitten in einem gemeinsamen Appell die Bürgerinnen und Bürger, die Arbeit des Volksbundes zu unterstützen. „Die aktuellen weltpolitischen Ereignisse zeigen, dass wir in unserem Bemühen um Frieden nicht nachlassen dürfen“, sagte Parlamentspräsident Schlie. Kriegsgräberstätten seien zunehmend Orte internationaler Begegnung und Lernorte der Geschichte. „Auch nach 100 Jahren ist die Arbeit des Volksbundes nicht beendet“, betonte Schlie. „Was er leistet, ist ein wichtiger und notwendiger Beitrag zur Versöhnung über den Gräbern, zur Verständigung zwischen den Völkern und für die Erinnerungs- und Gedenkkultur.“

Obwohl der Volksbund im staatlichen Auftrag tätig ist, finanziert der Verein seine Arbeit immer noch zu etwa 70 Prozent aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und den Erträgen der alljährlichen Sammlung, für die viele Freiwillige vom 2. bis zum 30. November im Land unterwegs sein werden. „Die Pflege der Kriegsgräber geschieht in unser aller Interesse. Unterstützen wir also gemeinsam die wichtige Aufgabe des Volksbundes“, bat Schlie.

Die Haus- und Straßensammlung findet traditionell rund um den Volkstrauertag statt. Am 17. November gedenkt Deutschland der Kriegstoten und Opfer der Gewaltherrschaft aller Nationen. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. betreut aktuell etwa 2,7 Millionen Gräber deutscher Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft auf Friedhöfen weltweit. Die 1919 gegründete Bürgerinitiative zur Anlage und Pflege von Ruhestätten für Gefallene und andere Kriegsopfer ist heute eine international vernetzte humanitäre Organisation.

Der Sammlungsaufruf um Herunterladen 

 

 

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel