Nachricht
Deutsch-polnische Jugendbegegnung I
"Wymiana" auf dem Golm, in Berlin und Hamburg
24. September 2018
  • Hamburg

Nach sehr intensiven knapp zwei Wochen endete die deutsch-polnische Jugendbegegnung, gefördert vom DPJW, mit einem tränenreichen Abschied: die 54 Jugendlichen von der Max-Brauer-Schule Hamburg und der Swinemünder Schule Nr. 1 hatten eine tolle, erfahrungsreiche und zusammenschweißende Zeit erlebt.

Nach den ersten gemeinsamen Tagen in der Jugendbegegnungsstätte Golm an der deutsch-polnischen Grenze ging es für die Gruppe nach Berlin und weiter nach Hamburg - stets unter dem Motto "(In) Frieden leben". Ein umfangreiches, buntes Programm bot viel Abwechslung und viele Themen, etwa ging es in Berlin in die Topographie des Terrors und in Hamburg in die KZ-Gedenkstätte Neuengamme. Besonders eindrucksvoll war der Besuch von Harald Hinsch, einem Hamburger Zeitzeugen der "Operation Gomorrha", der die Jugendlichen auf dem Friedhof Ohlsdorf traf. Hier erkundete die Gruppe das Gräberfeld für die Bombenopfer und erforschte das dazugehörige Mahnmal in einer Rallye. Anschließend wurde Harald Hinsch befragt: das war ein ganz besonderer und intensiver Moment für die Jugendlichen.

Der Abschied am Sonnabend, 22.9., war dann tränenreich und wehmütig - zu gern wä

ren die Jugendlichen weiterhin zusammen geblieben. Als Zeichen für die neu geschlossenen Freundschaften schenkten die polnischen Jugendlichen der deutschen Gruppe einen selbst geschrie

benen Song: "...my heart is in Wymiana, ooh-na-na" sprach im wahrsten Sinne des Wortes Bände. Ein Wiedersehen ist bei diesem Austausch (= Wymiana) zum Glück unvermeidlich.

Die polnische Gruppe überraschte die deutsche mit dem selbst gedichteten Song "Wymiana"