75 Jahre Kriegsende im Grenzraum – Erinnerungen
in Polen und Deutschland

Fachkräfteaustausch vom 8. bis 11.08.2020 in der JBS Golm / Insel Usedom

Erinnerung und Erinnerungskultur sind wichtige gesellschaftliche Themen, sowohl in Deutschland als
auch in Polen. Der Umgang mit Vergangenheit und die Erinnerung an diese haben Einfluss auf unsere Identität und die Politik unserer Länder. Hierfür zu sensibilisieren und auf die unterschiedlichen Mechanismen, die mit der Vergangenheitsbewältigung verbunden sind, aufmerksam zu machen, ist das Ziel des Fachkräfteaustauschs. Die Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte (JBS) Golm bietet mit ihrer Lage in der deutsch-polnischen Grenzregion den geeigneten Ort für interkulturelle Begegnungen. Die multiperspektivischen, partizipatorischen und interaktiven Lernmethoden der JBS werden
direkt ausprobiert und reflektiert. Die friedenspädagogischen Workshops vermitteln methodische Werkzeuge, um gesellschaftliche und historische Thematiken mit Jugendlichen altersgerecht zu diskutieren.
Des Weiteren gibt der Fachkräfteaustausch Anregungen und praktische Hinweise zur Planung und Umsetzung deutsch-polnischer sowie internationaler Schulbegegnungen. In diesem Zusammenhang präsentiert sich auch das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) und stellt das Förderprogramm „Wege zur Erinnerung“ vor.

Das Programm finden Sie hier:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Informations-Center

Dt. - Pln. Fachkräfteaustausch

Sie interessieren sich für den deutsch - polnischen Fachkräfteaustausch in der JBS Golm? Den Flyer zur Fortbildung erhalten Sie hier im PDF Format. Bei weiteren Fragen rufen Sie uns gern an, oder schreiben uns eine E-Mail:

Tel: 0361 - 644 21 75

E-Mail: bildung-thueringen(at)volksbund.de