Datum: 17. September 2018
Uhrzeit: 10:00 Uhr  – 11:00 Uhr

Ginkgo-Baum-Pflanzung am Bombenopfermahnmal, Ohlsdorf

Für die „Weimarer Bürgerreisen in Europa“ steht seit ihrer Gründung 1995 der Europagedanke im Mittelpunkt. Weimar, die Stadt der deutschen Klassik und zugleich des Konzentrationslagers Buchenwald bietet Anlass, sich mit der Vergangenheit und der Zukunft zu befassen. So haben bis heute etwa 7.000 Teilnehmende Europas Kulturhauptstädte besucht und dort Ginkgo-Bäume gepflanzt, als Zeichen für den Frieden. Auch der Hamburger Volksbund hat in den 1990er Jahren in Hamburg öffentlichkeitswirksam zahlreiche Ginkgo-Bäume gepflanzt. Anlässlich der 75. Wiederkehr der Operation Gomorrha besuchen 126 Teilnehmende  der „Weimarer Bürgerreisen in Europa“ vor ihrer Weiterfahrt in die Kulturhauptstadt Aarhus den Ohlsdorfer Friedhof und pflanzen mit dem Volksbund einen Friedensbaum am Bombenopfermahnmal. Nach einführenden Worten am Mahnmal  (Dr. Oktavia Christ, Volksbund Dt. Kriegsgräberfürsorge) erfolgt der gemeinsame Spatenstich durch die Hamburger Volksbundvorsitzende Karen Koop und den Vorsitzenden der Bürgerreisen, Hartmut Eckhardt. Den Abschluss bilden eine kurze Ansprache von Hartmut Eckhardt und Dankesworte von Karen Koop.

Ort und Zeit:

Montag, 17. September, 10:00 Uhr, Friedhof Ohlsdorf, Bombenopfermahnmal. Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Datum: 17. September 2018
Uhrzeit: 10:00 Uhr  – 11:00 Uhr
Organisator: LV Hamburg
Deutschland

Kategorie: Gedenkfeier

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel