Datum: 11. Oktober 2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr  – 20:00 Uhr

Ausstellungseröffnung 14-18 und Geflohen-Vertrieben-Angekommen

„14-18 Mitten in Europa“ so lautet der Name der Wanderausstellung des Volksbundes, die seit 2014 in Baden-Württemberg der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Der I. Weltkrieg ist zu Recht als „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhundert bezeichnet worden. Der Mord an Großherzog Franz Ferdinand, dem österreichischen Thronfolger, im Juni 1914 hat wie im Dominoeffekt Bündnissysteme mit allen dazugehörigen Verpflichtungen in Gang gesetzt und einen bis dahin unvorstellbaren Krieg der Massen mit Millionen von Toten entfesselt.

Die Ausstellung versucht, den politischen Weg in den Krieg, die wesentlichen militärischen Ereignisse, das Schicksal der Soldaten und der Bevölkerung an der sog. Heimatfront darzustellen. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht, wie oft üblich, ausschließlich auf der Westfront, sondern es wird versucht, eine gesamteuropäische Sicht einschließlich Ost- und Südosteuropas und der Ereignisse im Nahen Osten zu bekommen.

Zudem ist eine weitere und hochaktuelle Ausstellung des Volksbundes zu besichtigen. „Geflohen, vertrieben – angekommen!?“ beschäftigt sich mit Flucht und Ihren Ursachen in der Gegenwart und Vergangenheit.

Wir laden Sie herzlich ein, diese Ausstellungen im Zeitraum vom 12.10.2018 bis 22.10.2018 im Rathaus Maselheim zu besichtigen

Es wäre uns eine große Freude, wenn diese Ausstellungen und die friedensstiftende Arbeit des Volksbundes auch Ihr Interesse weckt.

Die Ausstellungseröffnung wird von der Kriegerkameradschaft Laupertshausen begleitet. Bezirksgeschäftsführer Oliver Wasem führt in die Ausstellung ein.

Datum: 11. Oktober 2018
Uhrzeit: 19:00 Uhr  – 20:00 Uhr
Organisator: BV Südbaden-Südwürttemberg
Veranstaltungsort: Maselheim Deutschland

Kategorie: Ausstellungen, 1WK: Ausstellungen

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel