Datum: 19. Januar 2019
Uhrzeit: 16:00 Uhr  – 18:00 Uhr

Gedanken und Szenen zu 100 Jahre Frauenwahlrecht und Preisverleihung des digitalen Geschichtswettbewerbs Hamburg Memory

Am 19. Januar 1919 durften sich erstmalig Frauen an der Wahl der Deutschen Nationalversammlung beteiligen. 100 Jahre später lassen Dr. Rita Bake (Historikerin) und Herma Koehn (Schauspielerin) durch szenische Darbietungen verschiedene Frauen zu Wort kommen: damalige und heutige Zeitgenossinnen zum Thema Gleichberechtigung, dazu damalige und heutige Musikeinspielungen zum Thema Gleichberechtigung für Frauen.

Diese szenischen Darbietungen bilden den Auftakt für die Preisverleihung an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des digitalen Geschichtswettbewerbs Hamburg Memory. In dessen Rahmen haben sich Jugendliche unter dem Motto „Revolution, Aufstand, Protest – Demokratie in Hamburg 1918-2018“ auf kreative und historische Spurensuchen begeben. Die Rechte der Frau werden dabei ebenso thematisiert wie Fragen der Vernichtung und Unterdrückung Andersdenkender oder –gläubiger in Deutschland während der NS-Zeit.

Die gelungensten Beiträge werden an diesem Nachmittag in Anwesenheit der Autorinnen und Autoren präsentiert und ausgezeichnet. Anmeldungen sidn nicht erforderlich.

Ort: Museum für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24, 20355 Hamburg
Weitere Infos: www.hamburg-memory.de

Datum: 19. Januar 2019
Uhrzeit: 16:00 Uhr  – 18:00 Uhr
Organisator: LV Hamburg
Deutschland

Kategorie: JAK-Termine, 1WK: Gedenkveranstaltung, 1WK: Konzert

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel