Gräbersuche online

Grabnachforschung im Internet –
so wird`s gemacht:

 

Sie finden die Gräbersuche online unter: www.gräbersuche-online.de.

Die Angaben zum Gesuchten schreiben Sie bitte in die dafür vorgesehenen Felder. Sie können dort auch nach den Geburtsorten der Kriegstoten suchen. Danach gelangen Sie zum Fragebogen „Gräbersuche online“. Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen und dann auf „Suche beginnen“ klicken.

Anschließend gelangen Sie zum gewünschten Suchergebnis. War die Suche erfolgreich, erfahren Sie, auf welcher Kriegsgräberstätte der Gesuchte bestattet ist. Dort erhalten Sie nähere Informationen zur letzten Ruhestätte und auch ein Ausdruck oder Download kann vorgenommen werden. Falls Sie keinen Internetzugang haben, können Sie einen Grabnachforschungs-Antrag auch telefonisch 0561-7009-0 oder auf dem Postweg anfordern.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Adresse vollständig und richtig ausfüllen. Diese Online-Suchanfrage wird dann genauso behandelt, als hätten Sie uns eine Anfrage per normaler Post zugesandt. Sie erhalten auf jeden Fall Antwort. Wegen der zahlreichen Anfragen kann es bis zu einer Auskunft leider etwas dauern.

WICHTIG:

Falls der Gesuchte nicht in der Datenbank registriert ist, bedeutet dies nicht unbedingt, dass der Volksbund keine Informationen hat. (Vorgang offen/Schicksal noch nicht registiert!) Sie haben dann die Möglichkeit, einen Suchantrag direkt online zu stellen und nach dem Verbleib des Kriegstoten forschen zu lassen.

Die Datenbank wird täglich aktualisiert. Über 4,5 Millionen Einträge befinden sich derzeit in der Gräbersuche Online.

Hörbeiträge

In dem Hörbeitrag erfahren Sie kurz und knapp das Wichtige in der Handhabung der Gräbersuche online:

Ein Kurz-Hörbeirag zu der Entstehung der Gräbersuche online:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel