Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten

Lernen ohne Klassenzimmer

Derzeit unterhält der Volksbund vier Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten im In- und Ausland. Im niederländischen Ysselsteyn sowie in Lommel (Belgien) finden sich regelmäßig Jugendgruppen oder Schulklassen ein, um einerseits über das Mittel der praktischen Pflege von Kriegsgräbern Zugang zur europäischen Geschichte zu erlangen und andererseits Land und Leute kennen zu lernen. Eine weitere Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte gibt es in Niederbronn (Frankreich), unweit von Straßburg und auf der Insel Usedom (Golm).

Alle diese Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten liegen auf dem Gelände deutscher Kriegsgräberstätten. Dem verantwortlichen Projektleiter ergeben sich damit ideale Möglichkeiten im Rahmen historisch-politischer Bildung und friedenspädagogischer Ansätze.

Der Volksbund verfolgt mit dem Unterhalt der Jugendbegegnungs- und Bildungsstätten folgende Zielsetzungen:

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • durch ihre Arbeit auf Kriegsgräberstätten und ihren Aufenthalt im Ausland einen Beitrag zum Frieden und zur internationalen Verständigung leisten
  • sich angesichts der Kriegsgräber mit der Vergangenheit auseinandersetzen und sich der Auswirkungen von Krieg und Gewaltherrschaft bewusst werden
  • durch die Begegnung mit der Bevölkerung des Gastlandes, insbesondere mit jungen Menschen, gegenseitiges Verständnis entwickeln und damit Vorurteile abbauen.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Interessentenliste

Mit einem Eintrag in unsere Interessentenliste stellen Sie sicher, dass Ihnen per E-Mail, Fax oder auf dem üblichen Postweg ausführliches Informationsmaterial schnellstmöglich zur Verfügung gestellt wird.