19. Februar 2020

Schülerprojekt Geschichts- und Erinnerungstafel

Schüler der berufsbildenden Carl Gotthard Langhans Schule (Wolfenbüttel) fertigen Metallgestelle

Für die Schüler der einjährigen Berufsfachschule Metalltechnik mit dem Schwerpunkt Industriemechaniker (BFMI) war es eine besondere Herausforderung. Zusammen mit ihren Lehrern Torsten Hartmann und Ralf Hoffmann haben die angehenden Industriemechaniker Gestelle für zwei Geschichts- und Erinnerungstafeln gefertigt. Besonderes handwerkliches Geschick war bei den beteiligten Schülern der Klasse BFMI19 Kevin Falk, Cosmo Kahl, Fynn Krüger, Alexander Prill und Justin Weller gefragt. Sie waren im Unterrichtsverlauf früher fertig und konnten bereits mit der Projektarbeit anfangen. Es begann mit dem ersten Blick auf die Zeichnung. „Wir müssen auf einen Zehntelmillimeter genau arbeiten“, erkannten die Schüler bei der Umsetzung am Material. Insbesondere der Zuschnitt und das Anfertigen von Gehrungen erforderte präzises Handwerk. Nach dem Ausrichten wurden die Einzelteile fachgerecht verschweißt. Dafür wurden für die...

17. Februar 2020

"Europa, der Krieg und ich"

100 Jahre Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. | Ausstellung in der Einbecker Volksbank bis 20. Februar

Einbeck. Noch bis zum 20. Februar 2020 ist die Ausstellung zum 100jährigen Bestehen des Volksbundes in der Volksbank zu Einbeck zu sehen.Eröffnet wurde sie durch die Bürgermeisterin und Ortsvorsitzende des Volksbundes, Dr. Sabine Michalek, und den Vorstandsmitglied der Volksbank, Andreas Wobst. Dass die Ausstellung in der Volksbank gezeigt werden konnte, ist der Vermittlung des langjährigen und engagierten Volksbundmitgliedes Elfie Haupt aus Vogelbeck zu verdanken.In diesem Jahr blickt der Volksbund auf eine 100-jährige Geschichte zurück, die untrennbar mit der deutschen Geschichte in diesem Zeitraum verbunden ist. Gegründet im Dezember 1919 als privater Verein zur Pflege der Soldatengräber des Ersten Weltkrieges, übernahm er im Laufe des 20. Jahrhunderts zunächst die Aufgabe, sich um die Gräber der deutschen gefallenen deutschen Soldaten und um die Betreuung der Angehörigen zu kümmern. Er hat das...

13. Februar 2020

Workcamp im Bezirksverband Braunschweig

Deutsch-russische Jugendbegegnung in Wolfenbüttel, 09. bis 22. August 2020

Workcamps haben eine lange Tradition im Volksbund. Unter dem Motto „Versöhnung über Gräbern“ fanden erste Workcamps unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg statt. Heute müssen junge Menschen sich nicht mehr miteinander versöhnen, aber sie müssen sich kennenlernen, sich austauschen über die kriegerische Vergangenheit ihres Kontinents und erfahren, wie die Anderen mit dieser Vergangenheit umgehen. So versteht der Volksbund heute sein Motto: „Gemeinsam für den Frieden“.Die Workcamps bieten eine ideale Möglichkeit, Jugendliche aus anderen Ländern zu treffen, gemeinsam Freizeit zu verbringen, miteinander Erfahrungen zu machen und zu diskutieren – und das für geringe Preise. So möchte der Volksbund auch gerade die Jugendlichen ansprechen, für die eine Reise in Ausland und der Kontakt zu Gleichaltrigen anderer Nationen nicht selbstverständlich ist.Zum ersten Mal seit langer Zeit findet im Bereich des...

24. Januar 2020

Perspektivwechsel - Den Umgang mit Geschichte verstehen

Filmvorführung und Diskussion im Filmpalast Wolfenbüttel mit über 100 Zuschauern

Wolfenbüttel. Der Bezirksverband Braunschweig des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, das Bildungszentrum des Landkreises Wolfenbüttel und die Deutsch-Französische Gesellschaft Wolfenbüttel haben gemeinsam die Vorführung des Films „Die Geschichte der Anderen – L’Histoire des autres“ organisiert. Am 22. Januar kamen über 100 Zuschauer in den Filmpalast nach Wolfenbüttel. Der Bezirksvorsitzende Walter-Johannes Herrmann begrüßte die Anwesenden und die Filmemacherin Marie Gautraud. Dabei hob er hervor, dass die Veranstaltung bewusst auf den 22. Januar gelegt worden sei – dem deutsch-französischen Tag. Dieser Tag erinnert an die Unterzeichnung des Elysee-Vertrags am 22. Januar 1963 durch Konrad Adenauer und Charles de Gaulle. Der Vertrag ist der entscheidende Meilenstein auf dem Weg zur Aussöhnung zwischen Deutschen und Franzosen. Darum ist das Datum für den Volksbund wichtig, steht es doch auch für sein...

9. Dezember 2019

Kooperationsprojekte mit Roswitha-Gymnasium/Oberschule Bad Gandersheim

Geschichts- und Erinnerungstafeln werden in 2020 aufgestellt

Bad Gandersheim. Zwei Kooperationsprojekte bezüglich Geschichts- und Erinnerungstafeln auf den beiden Friedhöfen in der Kernstadt gewinnen aktuell an Konturen. Der Bezirksverband des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit Sitz in Braunschweig engagiert sich seit geraumer Zeit durch seinen Bildungsreferenten Dr. Rainer Bendick gemeinsam mit Lehrkräften und insbesondere mit örtlichen Schülerinnen und Schülern für die Erinnerungskultur auf dem Salzberg- und dem St.-Georgsfriedhof. Auf dem Salzbergfriedhof soll der Opfer der Zwangsarbeit im ehemaligen KZ-Außenlager von Buchenwald gedacht werden, die 1945 beigesetzt wurden und für die dort erst einige Jahre später ein Gedenkstein errichtet wurde. Dieses Projekt wird durch Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe der Oberschule unter Leitung des Lehrers Wilko Kühnberg aufbereitet und dokumentiert. Auf dem St.-Georgsfriedhof soll eine Geschichts-...

2. Dezember 2019

Perspektivwechsel – Den Umgang mit Geschichte verstehen

Filmvorführung und Diskussion im Filmpalast am 22. Januar 2020

Wolfenbüttel. Zum deutsch-französischen Tag – Mittwoch, 22. Januar 2020 – wird um 19 Uhr im Filmpalast Wolfenbüttel, Lange Straße 5, 38300 Wolfenbüttel der deutsch-französische Dokumentarfilm „Die Geschichte der anderen – L’histoire des autres“ gezeigt. Der Eintritt ist frei.Wie erinnern Schülerinnen und Schüler in Deutschland und Frankreich heutzutage an die Geschichte des Ersten Weltkriegs? Das fragte sich die französische Filmemacherin Marie Gautraud und entschloss sich, darüber einen Dokumentarfilm zu drehen. Dazu nahm sie mit deutschen und französischen Schüler*innen, Lehrkräften und Historiker*innen Kontakt auf. Sie ging mit in ihren Geschichtsunterricht, begleitete sie bei Gedenkstätten- und Museumsbesuchen (Deutsches Historisches Museum in Berlin, Gedenkstätte Esterwegen) und betrachtete, wie nationale Feiertage – etwa in Frankreich der „Jour de l’armistice / Tag des Waffenstillstands“ am 11....

19. November 2019

Prominentensammlung in Braunschweig

Traditioneller Auftakt zum Volkstrauertag

In Braunschweig ist es eine Tradition: Am Vortag des Volkstrauertags findet eine Straßensammlung statt. Am 17. November gingen Mitglieder aus dem Vorstand des Bezirksverbands, Freunde und Förderer des Volksbunds, Vertreter der Stadtverwaltung und die örtliche Reservistenkameradschaft mit Sammelbüchsen durch die Braunschweiger Innenstadt. Die Gemeinde der evangelisch-lutherischen Sankt Martinikirche unterstützte die Sammelaktion. Ein Stand auf dem Kohlmarkt bot Informationsmaterial zu den Aufgaben der Kriegsgräberpflege im In- und Ausland sowie zur Bildungsarbeit des Volksbunds. Das Blasorchester der katholischen Gemeinde St. Cyriakus sorgte für gute Stimmung und trug auch zum Erfolg der Sammlung bei, denn über 1.400 Euro konnten eingenommen werden.Vielen Dank allen Spenderinnen und Spendern!
Treffer 1 bis 7 von 41
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-41 Nächste > Letzte >>

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Kontakt


Bankplatz 8
38100 Braunschweig
Tel:      0531 - 49 93 0
Fax:     0531 - 12 63 01
email: bv-braunschweig@volksbund.de

Vorsitzender


Walter-Johannes
Herrmann

Geschäftsführer


Michael Gandt

Bildungsreferent


Dr. Rainer
Bendick


Sekretariat


Susanne Hartmann

Birgit Höltje

Musikparade 2020

20.03.2020 um 19.30 Uhr - Braunschweig Volkswagenhalle. Der Ticketverkauf läuft.
Fragen Sie nach Vergünstigungen.


Workcamp Wolfenbüttel