Sie sind hier: Startseite
 

Der neunhunderttausendste Tote hat einen Namen

Gedenkveranstaltung am 9. September in Sebesh

Wer war Vinzent Cieluch? Wir wissen nicht viel über ihn. Seine Eltern kamen aus Polen. Er wuchs in Borgsdorf in Brandenburg auf und hatte sechs Schwestern. Als er mit 32 Jahren als Angehöriger des 323. Infanterie-Regimentes am 10. März 1944 fiel, hinterließ er eine Ehefrau und einen kleinen Sohn.

Vinzent Cieluch ist der neunhunderttausendste Kriegstote, den der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Osteuropa seit 1992 geborgen hat. Seit 25 Jahren existiert das deutsch-russische Kriegsgräberabkommen. Seitdem sucht und birgt der Volksbund im Auftrag der Bundesregierung Kriegstote in Osteuropa. Das sind häufig gefallene deutsche Soldaten, aber auch Kriegsgefangene und Zivilisten. Weiterlesen ...

 

Aktuelle Termine

Sep19
Sep20
Sep20

Ostkirchhof Ahrensfelde, Ulmenallee 1, 16356 Ahrensfelde 15:00 - 16:30

Friedhofsführung über den Ostkirchhof Ahrensfelde
Sep20
Sep21

KV Bremerhaven

Mitgliederversammlung
Sep21
Sep21

Hauptfriedhof Karlsruhe 14:45 - 18:00

13. Vorsorgetag auf dem Hauptfriedhof in Karlsruhe
Sep21
Sep22
Sep23
Sep23
Sep23

Ostwestfalen-Lippe 08:30 - 18:30

HisTourismus - Fahrt des Volksbundes 2017
Sep23

Oldenburg 10:00 - 14:00

Kriegsgräber in Oldenburg
Sep25
Sep25
Sep28
Sep26
Sep26

Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg 12:00 - 17:00

Hamburger Vorsorgetag in der Stabi
Sep28
Sep26

Trier und Verdun 14:00 - 12:30

Lehrerfortbildung: 100 Jahre Erster Weltkrieg
Sep26
Sep26
Sep30
Sep27

Aktuelle Meldungen

7. September 2017

Der neunhunderttausendste Tote hat einen Namen

Gedenkveranstaltung am 9. September in Sebesh

5. September 2017

Am Grab des Obergefreiten Frank Banholzer

Bertolt Brechts Sohn starb als Wehrmachtssoldat an der Ostfront

5. September 2017

Volksbund erinnert an Kriegsgefangene

Weiterer Gedenkort geschaffen

1. September 2017

10 Jahre Riga-Beberbeki

Gedenkveranstaltung am 2. September in Lettland

31. August 2017

Der Kurs der Freundschaft und Versöhnung im Friedenspark Rschew

20 Jahre Volksbund-Jugendcamp in Rschew an der Wolga

30. August 2017

Friedhofstor in Nazareth gestohlen

Kriegsgräberstätte des Ersten Weltkrieges in Israel

30. August 2017

Spuren der Erinnerung

Deutsch-belarussische Jugendbegegnung

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel


Pixel Display-Kampagne