Fortbildungen

Wir organisieren regelmäßig Fortbildungen und Fachkräfteaustausche, schwerpunktmäßig zu Themen der historisch-politischen Bildung, der Friedenspädagogik und der Gedenkstättenpädagogik. Unsere aktuellen Angebote veröffentlichen wir rechtzeitig hier auf unserer Internetseite. Bitte beachten Sie auch unsere gesonderten Informationen an die Schulen.

 

 

 


Zur Ausschreibung inkl. Anmeldung... (pdf, ca. 0,4 MB)

Deutsch-polnischer Fachkräfteaustausch in der JBS Golm/Usedom

Deutsche & polnische Erinnerungskulturen erkunden

Kriegsgräberstätten sind außerschulische Lernorte, an denen auf besondere Weise interkulturelle Begegnung und Bildung stattfinden kann. Die 2005 eröffnete Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte (JBS) Golm liegt direkt an der deutsch-polnischen Grenze am Stettiner Haff. In unmittelbarer Nähe befindet sich die größte deutsche Kriegsgräberstätte Mecklenburg-Vorpommerns mit über 23.000 Gräbern, insbesondere für die Opfer der Bombardierung Swinemündes. Mehrfach wurde die JBS Golm bereits mit 4 Sternen vom Qualitätsmanagement für Kinder- und Jugendreisen (QMJ) ausgezeichnet.

Erinnerung und Erinnerungskultur sind wichtige gesellschaftliche Themen, sowohl in Deutschland als auch in Polen. Der Umgang mit Vergangenheit und die Erinnerung an diese haben Einfluss auf unsere Identität und die Politik unserer Länder. Hierfür zu sensibilisieren und auf die unterschiedlichen Mechanismen, die mit der Vergangenheitsbewältigung verbunden sind, aufmerksam zu machen, ist das Ziel des Fachkräfteaustauschs.

8.-11. August 2020 

Die Ausschreibung inkl. Programm und Anmeldeformular finden Sie hier (pdf-Datei, ca. 0,4 MB)!

Diese Veranstaltung ist im Online-Fortbildungsprogramm der staatlichen Lehrerfortbildung Sachsen unter der Veranstaltungsnummer EXT04731 aufgeführt. Dort finden sich auch Hinweise zur eventuellen Kostenerstattung durch das Landesamt für Schule und Bildung.

75-ta rocznica zakończenia wojny na obszarze przygranicznym

Pamięć w Polsce i Niemczech

Niemiecko-polska wymiana edukatorów

Golm/Uznam, 8.-11.8.2020

 

Więcej informacji można znaleźć tutaj.


Zur Ausschreibung inkl. Anmeldung... (pdf, ca. 0,8 MB)

Fachkräfteseminar "75 Jahre Kriegsende – im Wandel der Erinnerung"

Das Seminar in Berlin nimmt verschiedene außerschulische Lernorte in den Blick und bietet Ihnen ein Forum, sich mit Fachkräften der Schul- und Bildungsarbeit praxisnah auszutauschen. Wir stellen Ihnen neue pädagogische Materialien vor und befassen uns mit einem Erinnerungsort an die Kapitulation in Berlin sowie dem Lernpotenzial von Kriegsgräberstätten. Wie hat sich die Erinnerung an vermeintliche Helden, Täter und Opfer des Krieges gewandelt und in unser Geschichtsbewusstsein eingeschrieben? Welche Geschichten erzählen uns Kriegsgräberstätten über Krieg und Gewalterfahrungen in Deutschland und Europa?

Aus der Praxis - für die Praxis: Gemeinsam entwickeln wir Ansätze und Ideen für Unterricht und Bildungsarbeit und diskutieren mögliche Kooperationen untereinander und mit den vielfältigen regionalspezifischen Bildungsangeboten des Volksbundes.

 

Termin: 19.-20.09.2020 (Anreise am 18.09.2020 möglich)

Ort: Berlin, Hotel Albrechtshof

Zur Ausschreibung und Anmeldung...


Zur Ausschreibung inkl. Anmeldung... (pdf, ca. 0,4 MB)

Fortbildung für Fachkräfte der Schul- und Bildungsarbeit in der JBS Ysselsteyn/Niederlande

Auf den Spuren des Zweiten Weltkriegs

Kriegsgräberstätten sind außerschulische Lernorte, an denen auf besondere Weise interkulturelle Begegnung und Bildung stattfinden kann. Die Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte (JBS) Ysselsteyn in den Niederlanden, unweit der Grenzstadt Venlo gelegen, befindet sich in unmittelbarer Nähe zur größten deutschen Kriegsgräberstätte des Landes. Die JBS ist ganzjährig geöffnet, um unterschiedliche Jugend- und Erwachsenengruppen zu empfangen.

Anlässlich des Endes des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren wollen wir uns bei dieser praxisnahen Fortbildung mit unterschiedlichen friedens- und gedenkstättenpädagogischen Methoden beschäftigen und Ansätze und Ideen erproben, wie Kriegsgräberstätten mithilfe selbstbestimmten und forschenden Lernens für Unterricht und Bildungsarbeit zeitgemäß erschlossen werden können. Eine Exkursion ins Kriegsmuseum Overloon vertieft den regionalgeschichtlichen Bezug und zeigt Möglichkeiten auf, verschiedene authentische Lernorte während einer Gedenkstättenfahrt zielführend zu kombinieren.

15.-18. Oktober 2020 

Die Ausschreibung inkl. Programm und Anmeldeformular finden Sie hier (pdf-Datei, ca. 0,4 MB).

Diese Veranstaltung ist im Online-Fortbildungsprogramm der staatlichen Lehrerfortbildung Sachsen unter der Veranstaltungsnummer EXT04730 aufgeführt. Dort finden sich auch Hinweise zur eventuellen Kostenerstattung durch das Landesamt für Schule und Bildung.

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Spendentelefon: 0561 700 90

Spendenkonto

IBAN:
DE23520400210322299900

BIC: COBADEFFXXX

Commerzbank Kassel