Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil
Grave search Become a member Donate online Donate

10. Programm zur Regional- und Zeitgeschichte

Der Kreisverband Paderborn im Volksbund bietet auch 2024 wieder Veranstaltungen im Bereich der historisch-politischen Bildung an


Paderborn. Neben den Aufgabenbereichen „Kriegsgräber“ sowie „Erinnern und Gedenken“ ist der Volksbund zunehmend im Bereich der historisch-politischen Bildung aktiv. Ein Vorreiter in diesem Bereich ist der sehr aktive Kreisverband Paderborn, der nun schon zum 10. Mal ein umfangreiches Jahresprogramm herausbringt. Lesen Sie im Folgenden die Pressemitteilung zur Veröffentlichung des Programms:

„Das neue Programm des Kreisverbandes startet am 9. April 2024 um 19 Uhr mit dem Vortrag „Die Panzerschlacht Schloss Hamborn und die Befreiung des Konzentrationslager Niederhagen". Referent ist der Historiker Norbert Ellermann. Die Veranstaltung findet im Bürgerhaus der Gemeinde Borchen statt.

Am 10. Juni 2024 um 15.30 Uhr beginnt eine Führung auf dem Jüdischen Friedhof in Paderborn. Geleitet wird diese von Monika Schrader-Bewermeier von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Paderborn. Die Führung dient neben der Information auch der Erinnerung und dem Gedenken an die Geschichte der Jüdischen Gemeinde in Paderborn. Interessierte männliche Teilnehmende sollten bitte eine Kopfbedeckung mitbringen.

Am Samstag, 24. August 2024, findet die 10. HisTourismus-Fahrt statt. Sie führt zur Mahn- und Gedenkstätte Steinwache (ehemaliges Gestapo-Gefängnis) in Dortmund sowie zur Gedenkstätte in der Bittermark. Im Rahmen einer geplanten Führung wird vor Ort an die Morde durch die Gestapo kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges erinnert. Zu dieser Veranstaltung sind besonders auch junge Menschen eingeladen.

Vor 80 Jahren fand im Führerhauptquartier Wolfsschanze das Attentat von Oberst Claus Schenk Graf von Stauffenberg auf Adolf Hitler statt. Aus diesem Anlass hält Professor Winfried Heinemann (Oberst a.D.) und Militärhistoriker aus Berlin am 10. Oktober 2024 um 19 Uhr im Audienzsaal von Schloß Neuhaus seinen Vortrag „Unternehmen Walküre - Eine Militärgeschichte des 20. Juli 1944". Die Veranstaltung wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt Paderborn sowie dem Paderborner Bürgerverein.

Außerdem hält Stadt- und Kreisarchivar Wilhelm Grabe im November unter der Überschrift „Erinnerungen und Mahnungen - Kriegerdenkmäler im Kreis Paderborn" einen Vortrag im Großen Sitzungssaal des Kreishauses. Ein Film mit dem Titel „Merry Christmas" ist derzeit mit dem Kreismuseum Wewelsburg in Vorbereitung.

Dass ein ehrenamtlich organisierter Kreisverband des Volksbundes ein eigenes Veranstaltungsprogramm herausgibt, ist laut den Verantwortlichen bundesweit einmalig.

Der Volksbund im Kreisverband Paderborn blickt auf eine Erfolgsgeschichte zurück: Seit 2014 wurden insgesamt 32 Vortragsveranstaltungen, 8 Ausstellungen, 9 HisTourismus-Fahrten sowie 2 Filmveranstaltungen für interessierte Teilnehmende durchgeführt. Zudem wurden aus Anlass der Beendigung des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren eine Ökumenische Friedensandacht im Jahr 2018 im Hohen Dom zu Paderborn sowie zwei Benefizkonzerte für die Friedens- und Jugendarbeit des Volksbundes mit dem Heeresmusikkorps Hannover 2018 und 2023 in Hövelhof organisiert. Eine dreitägige Informationsfahrt führte nach Dresden, wo u.a. eine Führung auf dem Heidefriedhof sowie ein Gedenken an die Opfer des Bombenangriffes kurz vor Kriegsende 1945 auf die Stadt stattfand. Darüber hinaus wurde ein Wettbewerb für Schulen mit dem Thema "Spurensuche Gedenkorte und Denk(!)-mäler im Kreis Paderborn" initiiert. Diesen gewann eine Klasse des Gymnasiums St. Michael aus Paderborn.“

Foto und Text: Kreisverband Paderborn