Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil

„Deine Idee. Dein Projekt“: Jugend wird aktiv

Volksbund fördert Eigeninitiative mit Rat und Geld – „Arbeitskreis Geschichte“ macht den Anfang

Der Volksbund geht in der Jugendarbeit neue Wege: Mit „Deine Idee. Dein Projekt“ hilft er jungen Leuten, eigene Initiativen für Gleichaltrige zu entwickeln und umzusetzen. Als erster hat das der „Arbeitskreis Geschichte“ genutzt. Er war drei Tage lang in Kiel auf historischer Spurensuche. Weitere Vorhaben sind angemeldet.
 

Gerne können Jugendliche und junge Erwachsene das Angebot nutzen, die bisher nicht im Volksbund aktiv sind. „Wenn damit für den einen oder anderen der Einstieg in unsere Jugendarbeit gelingt, freuen wir uns natürlich sehr“, sagt Pawel Prokop. Er leitet den Fachbereich Internationale Jugendbegegnungen. Zusammen mit seinem Team bietet er Rat und finanzielle Hilfe an. Das Geld dafür kann, muss aber nicht aus Volksbund-Mitteln stammen – unterschiedliche Fördertöpfe kommen je nach Projekt in Frage.
 

Auftakt zu Marinegeschichte

Beim Pilotprojekt „Deutsche Marinegeschichte im Spiegel der Kieler Förde“ übernahm der Volksbund die Kosten für Unterkunft und einen Reisekostenanteil. Zwölf junge Frauen und Männer waren unter anderem aus Mannheim, Dresden, Hamburg und Berlin angereist. Der Landesverband Schleswig-Holstein unterstützte beim Programm und mit Kontakten, sodass am Ende feststand: „Das war ausgezeichnet!“

Diese Bilanz zog Tim-Benedikt Attow, der den „Arbeitskreis Geschichte“ mit inzwischen 17 Mitgliedern vor wenigen Monaten gegründet hat. Das Ziel: jungen Leuten, die tiefer in historische Zusammenhänge einsteigen möchten, Forum und Raum für Initiative bieten. Die Vorbereitungen für das erste Projekt liefen online. Kiel sollte das Ziel sein, weil sich hier gut ein Schwerpunkt setzen und mit gleich mehreren Orten verbinden ließ.
 

Arbeiten am U-Boot-Ehrenmal

Und so besuchte die Gruppe das Marine-Ehrenmal Laboe und das U-Boot-Ehrenmal Möltenort, übernahm dort mit Mitgliedern der „Ubootkameradschaft Kiel“ Pflegearbeiten, sprach mit Marine-Soldaten und besichtigte das Museums-U-Boot „U995“ und den Kieler Nordfriedhof. Vortrag und Führung bot der Landesverband Schleswig-Holstein an und auch mehrere Mitglieder des Arbeitskreises hielten Vorträge.

Tim-Benedikt Attow, der auch den Bundesjugendarbeitskreis des Volksbundes leitet, hält die Premiere auch mehreren Gründen für gelungen: „Wir wollen den Einstieg ins ehrenamtliche Engagement leichter machen und Initiativen jenseits der Vereinsstrukturen fördern. Im ‚Arbeitskreis Geschichte‘ sind wir sehr flexibel. Wir treffen uns nicht regelmäßig, sondern bereiten Projekte vor. Jeder kann bundesweit mitmachen und auch Themen vorschlagen und Akzente setzen. Das ist eine gute Ergänzung dessen, was wir in den Jugendarbeitskreisen machen.“
 

„Der Krieg im Film“

Das nächste Projekt fürs kommende Frühjahr haben die Kiel-Reisenden schon im Blick: „Der Krieg im Film“ heißt es. Einen ausführlichen Bericht über die drei Tage zur Marinegeschichte hat Ronja Heinrich geschrieben. Sie ist Mitglied im „Arbeitskreis Geschichte“ und unterstützt derzeit den Landesverband Thüringen in einem Bundesfreiwilligendienst. Über den gemeinsamen Arbeitseinsatz berichtete auch der „Fördekurier“ der „Ubootkameradschaft Kiel“.

Auch Pawel Prokop ist mit der Premiere bei „Deine Idee. Dein Projekt“ zufrieden. „Wir unterstützen so wenig wie möglich und so viel wie nötig“, sagt er. Wichtig ist ihm, dass auch kleine Initiativen mit Volksbund-Hilfe eine Chance haben: „Das kann gerne auch ein Projekt für einen Tag oder ein paar Stunden an dem Ort sein, an dem man zu Hause ist“.

Weitere Informationen gibt es online zu „Deine Idee. Dein Projekt – Projekte von Jugendlichen für Jugendliche“.
 

Workcamps 2023

Das klassische Jugendangebot des Volksbundes sind Workcamps. Seit 70 Jahren gibt es sie – international oder binational. Jetzt steht das Programm für 2023 und auch ein Video über die Workcamps ist online. Übrigens: Wer Mitglied im Volksbund ist, bekommt 25 Euro Rabatt.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung