Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil

Es sind noch Plätze frei

Workcamps und internationale Jugendbegegnungen im In- und Ausland – drei Beispiele

Etliche Workcamps und internationale Begegnungen für diesen Sommer werden zur Zeit vorbereitet – auch in Deutschland. Es sind noch Plätze frei.

Thematisch wird das Drei-Jahresthema „Helden – Täter – Opfer“ in vielen multinationalen Gruppen aufgegriffen. Es geht aber auch um die aktuelle politische Entwicklungen. Drei Workcamps stellen wir vor und freuen uns über Anmeldungen.
 

In der Wewelsburg

Jugendliche aus ganz Europa gehen in Nordrhein-Westfalen auf Spurensuche in der Vergangenheit. Ihre Themen: Menschenrechte und Rassismus. An historischen Orten wie der Gedenk- und Bildungsstätte Wewelsburg werden sie sich mit der Ideologie und dem Terror der Nationalsozialisten auseinandersetzen.

Doch sie bleiben nicht in der Geschichte, sondern überlegen, wie man sich heute gegen Diskriminierung und Rassismus engagieren kann. Titel des Workcamps: „Den Tätern auf der Spur“. Die Camp-Sprache ist Englisch. Termin ist der 24. Juli bis 6. August 2022 (Infos und Anmeldung).
 

Was bedeutet Widerstand?

Das polnische Dorf Krzyzowa (früher Kreisau) bei Breslau war einer der wichtigsten Orte des Widerstands gegen den Nationalsozialismus im „Dritten Reich“. Hier trat der „Kreisauer Kreis“ zusammen, eine Widerstandsgruppe um Helmut James Graf von Moltke, die aus Dissidenten, Intellektuellen und politischen Aktivisten verschiedener Milieus bestand. Viele Mitglieder des „Kreisauer Kreises“ bezahlten ihr Engagement mit dem Leben.

„History on Tour” ist ein deutsch-polnisches Begegnungsprojekt zu Geschichte und Erinnerung. Die Gruppe besucht historische Orte wie Kreisau, das ehemalige Konzentrationslager Groß-Rosen und Berlin. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Wichtiges über den Zweiten Weltkrieg in Deutschland und Polen und diskutieren ihre Eindrücke und Gedanken. Camp-Sprachen sind Englisch, Deutsch und Polnisch. Termin ist vom 31. Juli bis zum 10. August 2022 (Infos und Anmeldung).

 

Gotha goes Europe

Dieses beliebte Workcamp führt nach Gotha, in die ehemalige Residenzstadt am Rande des Thüringer Waldes, die reich ist an Kultur, Geschichte, Parks und Museen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer gehen 77 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges und 32 Jahre nach der Wiedervereinigung auf Spurensuche mit Blick auf diese historischen Ereignisse in Thüringen. Sie fahren nach Weimar, an den Gründungsort der Weimarer Republik, nach Erfurt an den Erinnerungsort „Topf und Söhne“ – die Ofenbauer von Auschwitz – und nach „Point Alpha“ an die ehemalige innerdeutsche Grenze, wo der Eiserne Vorhang bis vor wenigen Jahrzehnten sicht- und greifbar war. Camp-Sprache ist Englisch. Termin ist vom 30. Juli bis zum 12. August 2022 (Infos und Anmeldung).

Informationen zu allen Workcamps und internationalen Jugendbegegnungen für den kommenden Sommer finden Sie hier.
 

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung