Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil

Podcasts von beiden Seiten der Grenze

„In Between? – Neighbours Meet in the Borderlands“:Projektarbeit auf Usedom und Austausch in Berlin

Leben die Menschen auf Usedom auf beiden Seiten der deutsch-polnischen Grenze zusammen oder nebeneinander? Das haben sich Studentinnen und Studenten gefragt und einen spannenden Podcast dazu produziert. Die Jugendbegegnungsstätte (JBS) Golm des Volksbundes war Ausgangspunkt für die Erkundung im Grenzgebiet. Das deutsch-polnische Team der JBS werteten die Studierenden als hoffnungsvolles Zeichen für Vertrauen und Zusammenarbeit auf der Ostseeinsel.

Welche Geschichten der Vergangenheit und Gegenwart erzählen uns die Menschen in Grenzregionen? Drei internationale Gruppen mit Studierenden haben dazu entlang der deutsch-polnischen, polnisch-ukrainischen und polnisch-slowakischen Grenze recherchiert. Entstanden sind faszinierende Podcasts, in denen junge Menschen die wechselhafte Geschichte dieser Landstriche beleuchten.
 

Von zaghaft bis tiefgreifend

Sie zeigen eindringlich, wie in Folge des Zweiten Weltkrieges, der Shoah und häufiger Zwangsmigration kulturelle Beziehungen abgeschnitten, verdrängt und vergessen wurden – aber auch, wie im Zuge der europäischen Einigungsprozesse teils zaghafte, teils tiefgreifende neue Verbindungen gewachsen sind. Eine Vielzahl persönlicher Erzählungen machen die Geschichten lebendig. Die vier Podcasts sind jetzt abrufbar (siehe unten).

Auf einer Veranstaltung des Volksbundes und des Europäischen Netzwerks Erinnerung und Solidarität in der Landesvertretung Brandenburg stellten alle Projektgruppen ihre Geschichten erstmals vor und diskutierten sie mit Expertinnen und Experten: Hanna Radziejowska (Leiterin des Pilecki Instituts Berlin), Mateusz Hartwich (Kulturwissenschaftler), Tibor Macák (Slowakischer Korrespondent in Berlin). Moderatorin war Annemarie Franke (Europäisches Netzwerk Erinnerung und Solidarität, ENRS).

Für den Volksbund hatte Dr. Vasco Kretschmann (Leiter des Volksbund-Fachbereichs Schulen und Hochschulen) die Gäste begrüßt. Für das ENRS hatte den Part Rafał Rogulski übernommen, der Direktor des Europäischen Netzwerks Erinnerung und Solidarität. Staatssekretärin Dr. Jutta Jahns-Böhm sprach ein Grußwort als Vertreterin der Landesregierung.

Die internationalen Begegnungen fanden im Rahmen von „In Between? – Neighbours Meet in the Borderlands“ statt, einem Projekt des Europäischen Netzwerks Erinnerung und Solidarität (ENRS). Dabei lernen Studentinnen und Studenten mit Methoden der Oral history biographische Interviews zu führen und ihre Arbeit multimedial zu dokumentieren. Internationale Partner wie der Volksbund unterstützen die jährliche Projektreihe. „In Between?“ wird von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung, Zukunft“ im Rahmen des Programms „Europeans for Peace“ mitfinanziert.

Die Podcasts:

Together In Between (Deutsch-Polnisches Grenzgebiet)

Who, If Not Us (Polnisch-Slowakisches Grenzgebiet)

Lost Mosaic of the Borderlands (Polnisch-Ukrainisches, polnische Gruppe)

Borders at a Crossing (Polnisch-Ukrainisches, ukrainische Gruppe)

 

Text: Dr. Vasco Kretschmann
Leiter des Fachbereichs Schulen und Hochschulen
Kontakt
 

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung