Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil
Gräbersuche Mitglied werden Jetzt spenden Spenden

Internationale Jugendbegegnungen & Workcamps

Internationale Jugendbegegnungen & Workcamps

Neue Leute aus ganz Europa kennen lernen, für Frieden engagieren, Geschichte greifbar  machen, gemeinsam anpacken:

Unsere bi-, tri- oder internationalen Jugendbegegnungen und Workcamps stellen den kulturellen und gesellschaftlichen Austausch junger Menschen in den Mittelpunkt. Lehren aus der Vergangenheit ziehen und Zukunft gestalten: In unseren Projekten setzt ihr euch mit Geschichte auseinander und lernt die Vielfalt der Kulturen Europas kennen. In der gemeinsamen Zeit findet ihr neue Freunde und Freundinnen, mit denen ihr viel erleben könnt, neue Perspektiven entwickelt und ein Zeichen für Frieden in Europa setzt.

Projekte und Online-Anmeldung

La chasse au trésor

Deutschland: Bi- und trinationale Projekte

Deutsch-französische Jugendbegegnung


 

Erste Erfahrungen mit einer zweisprachigen Gruppe erwarten euch während unserer deutsch-französischen Jugendbegegnung für 10- bis 13-Jährige im Saarland. Unsere gemeinsame Reise beginnt in Saarbrücken, in der Europa-Jugendherberge. An den ersten beiden Tagen lernen sich die Jugendlichen aus Deutschland kennen, ab Montag kommt die Gruppe aus Frankreich dazu.

 

Zusammen begebt ihr euch auf Schatzsuche in der Region, um Kultur und Geschichte auf spielerische Art und Weise zu erfahren. Ob beim Wandern und Klettern oder beim Besuch von Museen und Denkmäler: Es wird eine Woche voller Abenteuer!

 

Die zweisprachigen Teamleiter sorgen für eine lebendige Kommunikation. Beide Muttersprachen werden benutzt und durch Sprachanimationen ausprobiert, so werdet ihr umso besser miteinander vertraut.

 

Die Begegnung wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) gefördert. Französischkenntnisse sind für unsere binationale Gruppe keine Voraussetzung.

Termin 20.07.2024 - 27.07.2024
Teilnehmeranzahl 8 bis 14 Teilnehmer
Alter der Teilnehmer 10-13
Vorbereitungstreffen Es wird ein virtuelles Vorbereitungstreffen angeboten, der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Reiseroute Individuelle Anreise und Abfahrt von Saarbrücken Hbf
Unterbringung Mehrbettzimmer/Vollverpflegung in der Europa-Jugendherberge Saarbrücken
Teilnahmebetrag 150,00 € -
Gesundheitsbestimmungen Impfung gegen Tetanus, Covid19 und FSME (Zecken) empfohlen.

Organisatorisches und Infos

In unseren Workcamps und internationalen Jugendbegegnungen steht die Auseinandersetzung mit den Kriegs- und Gewalterfahrungen des 20. Jahrhunderts im Mittelpunkt.

Die Idee dabei ist, dass junge Menschen aus ganz Europa an historischen Orten wie Kriegsgräberstätten und weiteren Erinnerungsorten aus der Vergangenheit für die Zukunft lernen. Dabei stehen die Schicksale der Menschen im Krieg im Mittelpunkt.

Unsere Projekte dauern von einer bis zu zwei Wochen und finden in Deutschland oder im europäischen Ausland in bi-, tri-, oder multinationalen Gruppen statt. Dass junge Menschen aus verschiedenen Ländern sich kennenlernen und gemeinsam ihre Sicht auf die Welt erweitern, ist Teil der Friedensarbeit in den Projekten.

Arbeit für den Frieden heißt auch, gegen das Vergessen zu arbeiten. Aus diesem Grund führen die Workcamps und Jugendbegegnungen zu Orten des Gedenkens. Praktische Arbeiten auf Kriegsgräberstätten sind ein Beispiel dafür, gegen das Vergessen aktiv zu werden. Neben abwechslungsreichen Workshops und Bildungsformaten gibt es in den Projekten auch immer genügend Zeit für Freizeit und spannende Aktivitäten in den jeweiligen Projektorten.

Mehr zur Idee unserer Jugendbegegnungen und Workcamps findest du hier: Konzept der Workcamps | Volksbund.de

In unseren internationalen Jugendbegegnungen und Workcamps bieten wir jungen Menschen im Alter von 12-26 Jahren die Möglichkeit, in den Austausch mit Gleichaltrigen zu kommen und sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Für welche Altersgruppe ein konkretes Projekt konzipiert ist und ob es besondere Voraussetzungen gibt, erfährst du in den einzelnen Beschreibungen.

Alles Weitere findest du in den Teilnahmebedingungen. Wenn du dir unsicher bist, ob ein Projekt zu dir passt, melde dich bei uns:

workcamps@volksbund.de oder über Instagram: @international_workcamps

Unsere Projekte haben unterschiedliche Formate. Die bi- und trinationalen Camps richten sich in der Regel an Teilnehmende aus bestimmten Ländern. Welche das sind, erfährst du in der Projektbeschreibung. Oft nehmen wir nur die Anmeldungen aus Deutschland entgegen und die ausländischen Teilnehmenden melden sich über eine Partnerorganisation an. Dabei ist nicht entscheidend, welche Nationalität du hast, sondern nur, wo du aktuell wohnst.

Bei den multinationalen Projekten, die häufig in Deutschland stattfinden, gibt es keine Beschränkungen – egal, wo du wohnst, kannst du dich gern anmelden. Diese Projekte erkennst du daran, dass sie auch eine englischsprachige Beschreibung haben. Allerdings achten wir auf ein möglichst ausgewogenes Verhältnis der Teilnehmenden. Deshalb kann es sein, dass wir deine Anmeldung ablehnen müssen, wenn wir schon sehr viele Interessenten aus deinem Land haben. Wenn möglich, versuchen wir dir dann einen Platz in einem anderen Camp anzubieten.

In manchen Ländern, zum Beispiel in Italien, arbeiten wir mit Partnerorganisationen zusammen, die die Anmeldungen für uns koordinieren. Melde dich bei uns, wenn du hierzu eine Frage hast.

Die Anmeldung erfolgt online über ein Anmeldeformular. Das findet du unter der Beschreibung des jeweiligen Projekts.

(Projekte & Anmeldung – Jugendarbeit | Volksbund.de)

Spätestens nach dem Anmeldeschluss der Projekte erhältst du die Anmeldebestätigung und weitere Unterlagen, mit der Bitte, diese ausgefüllt zurückzusenden. Erst dann bist du verbindlich angemeldet.

Spätestens 4 Wochen vor Projektbeginn bekommst du eine ausführliche Infomail mit allen Informationen, die du für die Anreise und das Packen benötigst. Außerdem kannst du dich jederzeit an die Bildungsreferentin/den Bildungsreferenten wenden, der für dein Camp zuständig ist. Darüber hinaus bieten wir für viele Camps ein Online-Vorbereitungsseminar an, in dem du deine Fragen stellen und das Leitungsteam sowie die anderen Teilnehmenden schon kurz kennenlernen kannst.

Ein gutes Englischniveau ist in den Projekten sehr hilfreich, um mit den Teilnehmenden aus anderen Ländern kommunizieren zu können. Es muss aber längst nicht perfekt sein und die Teamenden können dich immer unterstützen.

Das ist von Projekt zu Projekt unterschiedlich und steht in der Beschreibung. Generell kosten die Projekte aber meist zwischen 200 und 500 Euro. Darin enthalten sind Vollverpflegung, Übernachtung und Programmkosten. Wir können unser Angebot zu diesen Preisen anbieten, da wir verschiedene Förderungen (Link www.volksbund.de/jugend-bildung/partner) für die Projekte erhalten. Teilnehmende aus mittel- und osteuropäischen Ländern bezahlen meist einen ermäßigten Preis.

Wenn du bei uns Mitglied wirst, sparst du bei jedem Camp 25 €. Hier geht’s zum Mitgliedsformular.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, deren Eltern Bürgergeld (SGB II), Grundsicherung (SGB XII), Wohngeld, Leistungen nach dem Asylbewerber-Leistungsgesetz oder Kinderzuschlag beziehen bzw. deren Einkommen nur knapp über dem Bürgergeld liegt, können unter bestimmten Voraussetzungen für die Teilnahme an unseren Freizeiten finanzielle Unterstützung aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten. Der Antrag ist an die örtlich zuständige Stelle (Jobcenter bzw. Landkreis/kreisfreie Stadt) zu richten. Dort können die eventuelle Höhe des Anspruchs sowie offene Fragen geklärt werden. Die Mitgliedschaft im Volksbund kann ein Vorteil sein, um Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket zu erhalten.

Der Volksbund arbeitet gemeinnützig und bietet seine Projekte zum niedrigstmöglichen Preis an. Solltest du nicht zu dem o.g. Kreis gehören und die Finanzierung der Teilnahme ein Problem für dich darstellen, kannst du dich an den/die für dein Projekt zuständige/n Referenten/Referentin wenden.

In der Projektbeschreibung stehen die Details zu An- und Abreise. Meist muss die An- und Abreise selbst organisiert und bezahlt werden. Für die Projekte, die im Ausland stattfinden, gibt es meist Sammelpunkte, bei denen ihr euch trefft und dann gemeinsam als Gruppe in einem Reisebus zu eurem Ziel fahrt.

Die Projekte werden von den Bildungsreferenten und -referentinnen für internationale Jugendbegegnungen des Volksbundes organisiert. Du findest hier unsere Kontakte. Die Leitung vor Ort übernehmen ehrenamtliche Teamerinnen und Teamer. Sie haben eine Juleica-Schulung absolviert und kommen aus sehr verschiedenen Bereichen (z. B. Studierende, Lehrer/-innen, Erzieher/-innen und andere Berufstätige). Diese Erfahrungen bringen sie in ihre Arbeit als Teamende ein.

Wenn du Lust hast, nicht nur an den Jugendbegegnungen und Workcamps teilzunehmen, sondern als Teamer oder Teamerin Verantwortung zu übernehmen findest du hier (Teamer/in – Workcamps | Volksbund.de) alle wichtigen Informationen, wie du bei uns teamen kannst.