Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil

Mit Martin Neumeister nach Ysselsteyn

Workcamps 2021: Am Rande der Niederlande, mitten in Europa – Volksbund-Reihe Teil VI

Der 5. Mai ist Bevrijdingsdag, der Tag, an dem die Niederlande die Befreiung von den Nationalsozialisten durch die Alliierten feiern. So auch in der Region Limburg, wo der Volksbund für Juli ein Sommercamp plant – mit Martin Neumeister als Teamer – Folge VI unserer Reihe "Ohne Teamer kein Workcamp".

In der Region Limburg ist die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg und die Besetzung der Niederlande besonders präsent, denn sie war Schauplatz der Befreiungsoperation „Market Garden“. In Overloon tragen Straßen die Namen von Generälen, Kampfdaten oder das Jahr 1944. 

16 Kilometer weiter südlich liegt das Dorf Ysselsteyn (gesprochen: „Eißel-s-tein“). Hier liegt die einzige deutsche Kriegsgräberstätte des Landes – ein Sammelfriedhof, auf den alle in den Niederlanden gefallenen Soldaten umgebettet wurden. Angrenzend an den Friedhof liegt, umringt von Bäumen, die Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Ysselsteyn des Volksbundes – ein Ort der Bildung und der friedensstiftenden Gemeinschaft.
 

Geschichte hinter den Namen hören

Zwar kamen in den vergangenen Monaten aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie üblich Schulklassen zu Besuch. Wenn es die Umstände erlauben, werden aber im Juli 16- bis 22-Jährige aus Deutschland und anderen europäischen Ländern hier zu einer internationalen Jugendbegegnung zusammenkommen. Titel des Workcamps: "Herinnering in Nederland – Remembrance in the Netherlands – Ysselsteyn international".

Sie werden nicht nur die Geschichten hinter den Namen hören, die sie auf den Grabsteinen lesen können. Vor allem werden sie entdecken, wie sehr die Vergangenheit in der ganzen Region präsent ist und wie die niederländische Perspektive darauf aussieht.

Wir haben den Campleiter Martin Neumeister gefragt, was für ihn die Jugendarbeit des Volksbundes ausmacht und was die Teilnehmenden im Sommer erwartet.

Martin, du bist schon lange ehrenamtlich beim Volksbund aktiv. Was hast du bisher schon alles gemacht?

Ich teame dieses Jahr meine neunte Jugendbegegnung beim Volksbund. In all den Jahren war ich an vielen Orten: von Lettland über Polen bis nach Belgien und von Bosnien bis (Nord-)Deutschland. Dabei habe ich Traumhäuser gebaut, Boote zur Erinnerung an Flüchtlinge gefaltet und zu Wasser gelassen, an einem Friedensdenkmal mitgebaut und Dill satt gegessen.

Was ist das Besondere an Ysselsteyn?

Ysselsteyn liegt am Rande der Niederlande, aber doch mitten in Europa. Von hier aus haben wir es zu vielen historisch bedeutsamen Orten nicht weit, und auch Belgien und Deutschland sind ganz nah. 

Was findest du an der internationalen Jugendarbeit des Volksbundes besonders spannend und/oder wichtig?

Während der Workcamps und Jugendbegegnungen stellen die Jugendlichen fest, welche Verbindungen sie zur Geschichte haben und was das mit ihrem Leben zu tun hat. „Geschichte ist doch gar nicht so langweilig“, höre ich oft. Durch die internationale Begegnung lernen sie auch unterschiedliche Sichtweisen kennen.

Alle Nationen haben ihre eigenen Sichtweisen, die in Traditionen verwoben sind. Verschiedene Akzente zusammenzubringen ist sehr erkenntnisreich. Es lässt sich nicht immer ein Konsens herstellen. Das trainiert den gegenseitigen Respekt. Für mich ist es immer spannend, zu erfahren, was in anderen Ländern wichtig ist, wovon man aber in Deutschland gar nichts hört.

Was können die Teilnehmenden in Ysselsteyn erwarten?

Sie können sich freuen auf eine gute Mischung aus sinnvoller Arbeit, guter Bildung und Spaß, den sie miteinander haben. Wir wollen uns auch mit Kriegsgräberstätten anderer Nationen in der Umgebung befassen. In Amsterdam wollen wir das Anne Frank-Haus und das Museum der niederländischen Widerstandsbewegung besuchen.

Vielen Dank, Martin! Wir wünschen dir ein erfolgreiches Camp!
 

Workcamp-Programm 2021

Zusammengefasst und kurz vorgestellt sind die Workcamps, die der Volksbund für das laufende Jahr plant, online unter der Überschrift „Geschichte erleben, Frieden gestalten“. Das erste beginnt im Juli. Die einzelnen Workcamps im Porträt mit der Möglichkeit, sich anzumelden, finden Sie hier

Der Volksbund ist ein 1919 gegründeter, gemeinnütziger Verein. Seine Arbeit finanziert er vor allem aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

🍪 Cookie Einstellungen

Notwendige Cookies

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Statistik-Cookies

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Externe Inlineframes

Inlineframes werden verwendet, um externe Seiten einzubinden sowie deren Darstellung zu gewährleisten.