Workcamps

Wege der Erinnerung, Riga
Lettland
de

Komm mit uns in die alte Hansestadt Riga und lerne die quicklebendige lettische Hauptstadt kennen, die zu Teilen sogar UNESCO-Weltkulturerbe ist!

Hier machen wir uns gemeinsam mit lettischen Jugendlichen auf die Spurensuche nach den Menschen, die 1941/1942 überwiegend aus Deutschland, Österreich und der Tschechoslowakei ins Rigaer Ghetto deportiert oder in den umliegenden Wäldern und Konzentrationslagern ermordet worden sind. Die Gräber- und Gedenkstätte in Rika-Bikernieki gibt davon Zeugnis. Sie soll ein lebendiges Band der Erinnerung zwischen Riga und den deutschen Städten, von denen damals die Sammeltransporte ausgingen, knüpfen.

Zusammen werden wir auf der Gedenkstätte leichte Pflegetätigkeiten durchführen und in länderübergreifenden Workshops uns den Besonderheiten der deutschen und lettischen Kultur widmen. Trotz des ernsten Themas kommen Spaß und Abenteuer nicht zu kurz: Die Umgebung von Riga ist traumhaft schön und lädt zum Kanufahren und Wandern oder zum Baden in der Ostsee ein.

Camp-Sprachen sind Deutsch und Englisch.

Die Veranstaltung im Überblick
Termin
17.07.2019 - 01.08.2019
Teilnehmeranzahl
12 bis 20 Teilnehmer
Alter der Teilnehmer
16 bis 24
Vorbereitungstreffen
zentrale regionale Vorbereitungstreffen (für Erstteilnehmer_innen empfohlen).
Reiseroute
Mit dem Bus von Bremen nach Kiel. Von Kiel mit der Fähre über Klaipeda nach Riga.
Unterbringung
In Mehrbettzimmern mit Vollverpflegung.
Teilnahmebetrag
300,00 €
Pass/Visum
gültiger Personalausweis oder Reisepass/ bei der Anmeldung den Ausweis angeben, der auch tatsächlich mitgenommen wird!
Gesundheitsbestimmungen
keine bekannt. Impfung gegen Tetanus und FSME (Zecken) empfohlen.
Anmeldung bis
15.05.2019
Kontakt
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Bundesgeschäftsstelle, Abt. Gedenkkultur und Bildung
Kompetenzcenter Internationale Jugendbegegnungen
Werner-Hilpert-Straße 2
D-34117 Kassel
Tel.:+49 (0) 561-7009-184
Fax: +49 (0) 561-7009-295
Pixel Display-Kampagne