Volksbund Logo Desktop Volksbund Logo Mobil

Leidenschaft für Comics verbindet

Jugendbegegnung in Niederbronn mit Gewinnerinnen und Gewinnern des deutsch-französischen Comic-Wettbewerbs

Erzählerisch kreativ, historisch fundiert und technisch differenziert sind die Beiträge beim deutsch-französischen Comicwettbewerb in jeder Runde. Die Gewinner werden mit einer Auszeichnung und einer Begegnung mit den Besten aus dem Partnerland belohnt. In diesem Jahr trafen sie sich zum ersten Mal in der Jugendbegegnungsstätte (JBS) des Volksbundes im französischen Niederbronn-les-Bains.

Hier lernten sie sich kennen, tauschten sich über Sprache, Musik und kulinarische Spezialitäten aus und tauchten in die Comics der anderen ein. Eine gemeinsame Leidenschaft, die verbindet – das Interesse an Comics prägte die positive und vertrauensvolle Atmosphäre an den vier Tagen im Elsass. Das Thema der vierten Runde des Wettbewerbs lautete: „Frauen in Kriegszeiten. Heldinnen, Täterinnen, Opfer?“.
 

Von Rettung bis Verbrechen

Hoch konzentriert saßen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an zwei Nachmittagen in Gruppen zusammen und stellten sich gegenseitig – teils mit, teils ohne Übersetzung – ihre Geschichten zu Frauen in Kriegszeiten vor. Es ließ sich kaum zwischen spezifisch deutschen und französischen Erzählungen unterscheiden. Geschichten von Widerstandsaktionen gegen Diktatur und Besatzung, die Rettung Verfolgter, aber auch Schicksale von Ermordeten und aktive Beteiligung an Verbrechen stehen im Mittelpunkt der Bildgeschichten.

Die Gruppe vertiefte die Themen der Comics, als sie die Kriegsgräberstätte Niederbronn und die umfangreichen biografischen Sammlungen der Jugendbegegnungsstätte erkundete. Eine Exkursion in die Gedenkstätte im ehemaligen Konzentrationslager Natzweiler-Struthof und in das Europaviertel von Straßburg ergänzten das gemeinsame Programm, das mit Musikquiz, Spielen und einer Feier endete.
 

Virtuelle Fortsetzung

Eine Notlösung aus dem ersten Coronajahr, eine virtuelle Begegnung, machte eine Fortsetzung des Treffens möglich. Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Niederbronn-les-Bains und weitere Ausgezeichnete, die nicht ins Elsass kommen konnten, saßen sich ein Wochenende lang an Bildschirmen gegenüber. Auch hier waren neben sprachlichen Aktivitäten und Spielen die Comics der Mittelpunkt des Programms.

Neben der gegenseitigen Präsentation gab es eine zusätzliche Aufgabe, die viel Kreativität und Einfühlungsvermögen erforderte: das Verfassen eines alternativen Endes – auch das bot reichlich Gesprächsstoff. Das Treffen in Niederbronn-les-Bains und im virtuellen Raum ermöglichte eine Förderung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes. Einen Bericht über die besten Wettbewerbs-Beiträge der vierten Runde finden Sie hier.
 

Ab 2022 trinational

Comics verbinden grenzüberschreitend – diese Erkenntnis wollen ONACVG und Volksbund mit einem gemeinsamen Begegnungsprogramm fortsetzen, ab 2022 auch mit den Gewinnerinnen und Gewinnern aus Belgien. Das War Heritage Institute aus Brüssel beteiligt sich in der Runde 2021/2022 an der Ausschreibung. Die Vorfreude auf eine trinationale Begegnung ist groß. 

Um beim Comic-Wettbewerb ganz vorne zu landen, müssen nicht nur Zeichenstil und Technik stimmen – es braucht auch eine gute Geschichte und Einfühlungsvermögen in die historische Situation. Diesen kreativen Prozess meistern jedes Jahr mehrere hundert Jugendliche aus Deutschland und Frankreich zu den großen Themen wie Engagement für die Demokratie und Kriegsschicksale von Frauen und Jugendlichen. Der Comic-Wettbewerb war vor über zehn Jahren eine Idee des französischen Kriegsgräberdienstes.
 

Volksbund seit 2018 dabei

Der „Bulles de mémoire“ erfreut sich sehr großer Beliebtheit und guter Beteiligung in Frankreich. 2018 zu 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg schloss sich der Volksbund mit einer deutschen Ausschreibung an. In sehr guter Zusammenarbeit bieten beide Organisationen seitdem den Wettbewerb jährlich parallel zu wechselnden Themen an.

In Deutschland finden sich weniger Teilnehmer als in Frankreich, da Comics dort ein viel bekannteres Medium sind. Und doch erreicht die Qualität der eingereichten Beiträge auf beiden Seiten des Rheins ein sehr hohes Niveau.
 

Fünfte Runde läuft

Inzwischen läuft die fünfte Runde des Comic-Wettbewerbs. Das Thema: „Kinder und Jugendliche im Krieg. Junge Held:innen, Täter:innen, Opfer?“. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2022. Nähere Informationen dazu finden Sie hier

Text: Dr. Vasco Kretschmann

 

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung